NRW-Liga: Finale mit perfektem Spiel

Von | 10. März 2011 | Ein Kommentar | Aktive | Tags: , , , ,

Die Teilnehmer an den Aufstiegsspielen aus NRW stehen fest!

An 6 Wochenenden trafen sich 9 Damen- und 10 Herrenteams aus ganz Nordrhein-Westfalen um ihre Meister zu finden. Die Entscheidung fiel ganz knapp am letzten Spieltag auf der Vegas-Bowlinganlage in Monheim.

Bei den Damen hatte kurz vor Beginn der der Saison der BSV Unna sein Team zurückgezogen und so mussten die Damen in der NRW-Liga nur mit 9 Teams antreten. Nichts desto trotz fiel die Entscheidung denkbar knapp aus. Schon seit dem 4. Start war klar, der Meister kommt entweder aus Dortmund oder aus Köln. Beide Teams gingen im Gleichschritt durch die Liga. Am Ende konnten die Strikers Köln die Meisterschaft für sich entscheiden. Mit 74 Punkten und 39.899 Pins (Schnitt 184,72 Pins) waren die Domstäder am Ende 360 Pins besser als die Bowlerinnen aus der berühmten Bierstadt. Auch der ABC Dortmund hatte 74 Pins aber am Ende „nur“ 39.539 Pins (183,05). Auf den 3. Platz kam der BV Brackwede 1 mit 72 Punkten und 39.313 Pins (182,00).

Beste Spielerin der NRW-Liga war die für Dortmund startende Sabrina Schymanski mit einem Schnitt von 213,44 Pins über 45 Spiele vor Anna Müller aus Bielefeld (202,57Pins/30 Spiele) und Melanie Schmitz von den Strikers Köln (193,067/53).

Nicht das Team mit den meisten Pins sondern das Team mit den meisten Punkten wurde Meister bei den Herren. Die Meisterschaft ging in diesem Jahr an das Team, das über die ganze Saison die ausgeglichenste Leistung über die gesamte Saison ablieferte, an den PSV Bielefeld 2. Mit 64 Punkten und 54.278 Pins (201,03) gewannen die Ostwestfalen mit einem Punkt Vorsprung vor den „Lokalrivalen“ aus Brackwede. Die Brackweder erzielten zwar mit 54.309 Pins (201,14) einen noch höheren Schnitt als die Bielefelder, am an Ende zählen eben die Punkte. Auf dem 3. Platz lief die 2. Herrenmannschaft der Lokomotive Stockum ein. Auf der Zielgeraden kam die Lokomotive etwas ins stottern und so konnten die Bowler aus Düsseldorf mit 60 Punkten und 54.292 Pins (201,08) „nur“ den 3. Platz belegen.

Da die Bielefelder Herren an den Aufstiegsspielen nicht teilnehmen können, werden die Spieler aus Brackwede zu den Aufstiegsspielen nach Halle fahren.

Besonderes Highlight am letzten Spieltag war mit Sicherheit das perfekte Spiel von Dennis Hunter von den Tropics Köln.

Überragender Spieler der NRW-Liga Herren war Sebastian Lange mit einem Schnitt von 219,80 Pins über 54 Spiele.

Bericht von Hansjörg Babucke, 1. Vorsitzender LV Nordrhein-Westfalen

Ein Kommentar

  1. Peter Kleinhans (6 years ago)

    Herzlichen Glückwunsch an die Platzierten und den Teilnehmern an der Aufstiegsrunde drücke ich die Daumen.

Kommentare