Der Virus – unser geliebter Sport und Leistungssport

Von | 20. März 2020 | Kein Kommentar | WBU Aktuell | Tags: ,

Hier eine Information des Bundestrainers an alle Bowlingspieler!

Liebe Bowlerinnen und Bowler, Trainer/innen und liebe Hallenbetreiber,

das Coronavirus und die damit verbundenen politischen Entscheidungen für unser Leben haben uns momentan fest im Griff. Unsere Gesundheit ist das größte Gut was wir haben, wir sollten diesem alles unterordnen.

Bis Mitte April wird unsere „Quarantäne“ definitiv dauern, die Menschen sind überwiegend zu hause und die Center sind geschlossen! Ich denke jeder versteht, dass erst in 3 oder 4 Wochen klare Entscheidungen für unseren Sport in allen Belangen fallen können.

Für die sportliche Vorgehensweise der DBU wird es entscheidend sein, dass die Worldbowling bzw. ETBF Entscheidungen zu den internationalen Events treffen, diese hätten in diesem Jahr Qualifikationscharakter für die World Games und die gemeinsame WM 2021. Dieses sind die Wettbewerbe, nach denen die DBU/DKB vor dem DOSB und dem BMI abgerechnet und die weiteren Förderungen festgelegt werden. Finden hier im Sommer Meisterschaften statt, wird es für die DBU schwer alle Events nachzuholen (BL, BL Aufstieg oder DM). Wenn man das runterbricht, stehen die Landesverbände noch enger im Terminstress. Es wird also für alle Beteiligten sehr schwer! Wir werden das aber gemeinsam schaffen!

Unsere Bowler/innen und unsere Kaderathleten haben momentan keine geöffneten Trainingsstätten. Euch sage ich, haltet Euch bitte gesund und fit! An der frischen Luft sind zumindest individuelle leichte Einheiten möglich. Denkt aber bitte an den Abstand zum Trainingspartner o.ä.! Daheim sind kleine Kraftkreise machbar, lasst Euren Ideen freien Lauf. Studiert Videos und bildet Euch weiter!

Mit Beginn des Trainingsbetriebes wird in den Vereinen selbst, aber auch unseren Trainingsstützpunkten und den Trainern vor Ort, viel Arbeit abverlangt! Wollen wir an unser Leistungsvermögen anknüpfen bzw. dieses wieder sehr schnell erreichen, müssen alle „Zahnräder“ ineinandergreifen und sich in die richtige Richtung bewegen. Hier sind die Stützpunkte in der Zusammenarbeit mit den Landesverbänden, Landes- und Heimtrainern gefragt.

Die Kaderathleten werden eine nochmals überarbeitete Zuordnung zu den Trainingsstätten/Stützpunkten erhalten. Ich erwarte von jedem einzelnen Kaderspieler, dass er in der Zukunft alle Termine des ihm zugeordneten Stützpunktes wahrnimmt. Ihr Euch dort Trainingsschwerpunkte für das Heimtraining holt bzw. voneinander lernt! Es gilt der Grundsatz: „Jedes Training bringt uns weiter!“ Euer Trainingsfleiß in den Stützpunkten als auch Starts bei Meisterschaften, Bundesligen, nationalen und internationalen Turnieren werden in ein Rankingsystem einfließen und Nominierungskriterium sein.

Auf der Leistungssportebene werden wir schnell versuchen, Normalität einkehren zu lassen. Wir werden uns mit den dann hoffentlich vorliegenden Terminierungen der Worldbowling/ETBF befassen und die Kadermaßnahmen der Vorbereitung der U18/U21 und Aktiven so zu planen, dass es passen kann und wir bei den internationalen Meisterschaften erfolgreich sind!

Liebe Bahnbetreiber, ich weis, dass die jetzige Zeit äußerst schwer ist. Kredite drücken, Mieten sollen gezahlt werden und Kurzarbeit für die Arbeitnehmer steht auf dem Plan. Vielleicht ist es ein kleiner Trost, wir Sportler denken nicht nur an uns sondern auch an Euch! Haltet bitte durch! Lasst uns gemeinsam diese Zeit überstehen und dann positiv nach vorn schauen!

In diesem Sinne bleibt gesund.

Liebe Grüße Euer
Peter Lorenz
Bundestrainer

Kommentare