LM Aktive Doppel – Endergebnisse

Von | 30. April 2017 | 39 Kommentare | Aktive | Tags: , , , , , , ,

Finale Damen

Finale Herren

 

Ergebnisse Zwischenrunde Damen

Ergebnisse Zwischenrunde Herren

 

Ölbilder:

ZR: Route 66            Fin: Dead Man´s Curve

 

Da bei den Damen alle 14 Team in die Zwischenrunde kommen, nur die aktuellste Liste der qualifizierten Herrendoppel

Quali Zwischenrunde Herren

 

Rangliste Damen Doppel

Rangliste Herren Doppel

 

Ausschreibung

Teilnehmerliste

Startbelegungsplan

39 Kommentare

  1. Mitch weiser (4 months ago)

    …150schnitt ist gut…mittfinger erlaubt…beleidigen von Open Bowler erlaubt…Bowling Sport vor.

    • christian seelhöfer (4 months ago)

      Hallo Mitch Weiser

      Ich kenne dich nicht,evtl. bist du ja ein Openbowler wegen deiner Andeutung.
      „beleidigen von Open Bowler erlaubt“

      Das habe ich noch nicht so erlebt, bitte um Info, kannste ja wieder so machen,dann erkennt dich wieder keiner oder nur evtl. Eingeweihte, ohne Namen zu nennen wenn du so was erlebt haben solltest.

      Ich selber habe es aber schon mal eher umgekehrt erfahren müssen,eher im Mix in Richtung lästern und dann sollten sich Openbowler nicht wundern wenn dann was zurück kommt.

      Sprich, wenn ich z.B. auf einer Doppelbahn bin mit Openbowler die lieber Party machen bei jedem Wurf und währenddessen u.s.w., dann muß ich nicht die Welle machen und umgekehrt sollte es aber auch so sein das wenn Vereinsspieler spielen und nicht jeden Wurf abfeiern u.s.w. fange ich als Openspieler auch nicht sofort an eine Welle/Lästern zu machen/betreiben oder wenn ich freundlich gebeten werden auf meiner Bahn zu bleiben,schon alleine das nichts passiert.

      Gegenseitiger Respekt und vor allem Toleranz sollte von Beiden beachtet werden.

      Beispiel:
      Deine Andeutung zu 150 Schnitt ist in gewisser weise ja auch schon „Blödsinn“
      Keiner schreibt hier das ein 150er Schnitt gut ist.Nur es ist so wenn mann wie in meinem Fall eine größere Umstellung macht,dann geht es meist erst runter mit den Zahlen vor allem auf bestimmten Ölmustern/Bahnverhältnissen.
      Mir macht es trotzdem Spaß,auch wenn ich damit nicht zufrieden war.Je nachdem welche Umstellung und welchen Level man schon spielt kommt erstmal ein Leistungsabfall.Das läßt sich meist nicht vermeiden.Wenn die Umstellung was bringt gehen die Zahlen später wieder hoch.
      Nimmt mann das nicht in Kauf,auch bei offiziellen Turnieren,sollte man es sein lassen.
      Dann bringt es nichts.Eine grössere Verbesserung rückt dann aber auch in weiter Ferne.

      Gruß,
      Chris

  2. Dirk Gehrmann (4 months ago)

    Wie man sieht , können auch auf schwierigen Pattern gute und sehr gute Ergebnisse geworfen werden! Auch in NRW!

    • christian seelhöfer (4 months ago)

      Kleiner Haken

      Abgesehen davon das diese Spieler generell sehr gut sind,egal welches Ölmuster und man Ihnen nur gratulieren kann,kam es in meiner Serie nur in den Probewürfen und höchstens im ersten Spiel hin.Danach war es im mittleren Bereich derart schnell abgetrocknet und nur noch auf den ersten 5 Leisten etwas öliger,was aber wohl eher da dran lag das dort keiner lang spielte.Als schwer zu spielen würde ich es nicht bezeichnen.Eher mittlere Anforderung an den Spieler und sehr sehr griffig.

      Dies bestätigt meine These das die Ölmaschine ob Kegel oder Brunswick u.s.w.
      wenn richtig eingestellt gar nicht so entscheidend ist bei der Übertragung eines Ölmusters. Viel mehr die Äußeren Einflüsse wie Temperatur/Klima ja/nein in der Halle,Deckenhöhe und Räumlichkeiten z.B. hinter den Bahnen,Zusammensetzung des Öls (Es müssten schon alle genau das gleiche Öl nehmen , sowie auch die Spielweisen der gerade spielenden Spieler und dies liegt fast immer außerhalb der Einstellmöglichkeit

      Gruß,
      Chris

      • Sven Skolaster (4 months ago)

        Christian, du hast doch dead man`s curve gar nicht gespielt oder?

        • christian seelhöfer (4 months ago)

          Das stimmt, kann jetzt nur von Route 66 sprechen und da war es so und da haben diese Spieler/Meister aber auch gespielt,ich glaube ähnliche Ergebnisse und da gehe ich davon aus das es auch nicht Dead Man´s Curve war nach einem Spiel,die Bahn wird sich nur anders wie bei Route66 verändert haben.

          Anderes Beispiel:

          Ich habe 2 mal nacheinander in Recklinghausen Mittwochs,was ich übrigens richtig „geil“ finde was die da gerade machen/anbieten Mittwochs, auf Pattern Melbourne gespielt.Das erste mal,es spielten allerdings etwas mehr wegen Fußball die Woche danach und mehr Leute die „richtige Linie“ ganz außen 5te Leiste.Diese konnte ich kaum halten,so griffig war Sie für mich.Eine Woche später,gleiche Halle,gleiche Ölung bot sich für mich ein anderes Bild,längere Zeit außen und innen wesentlich schneller.Ich konnte bequem mit dem Timeless eine Tiefe Linie Spielen ohne irgendwelche Probleme die eigentlich hätten kommen müssen bei Melbourne,kamen nicht.

          Ich halte es für wichtiger nicht nur das Ölmuster an der Tafel/per Link zu lesen und dann nur schauen möglichst nur die vorgegebene Linie und Ball zu spielen,viel wichtiger aufgrund der eigenen Spielweise das Ölmuster zusätzlich analysieren und beobachten und so schnell wie möglich die Linie oder Ball wechseln wenn man das Gefühl hat es kommt nicht hin oder es ändert sich was beim Spielen.

          Das habe ich selber z.B. am Samstag auf Route66 nicht gemacht.:-(
          Ich spiele zwar im Moment/habe angefangen ohne Daumen,hätte aber zu mindestens die ersten 6 Spiele mehr spielen können und müssen. Spiele lang lief mir der Ball zu voll drauf,spätestens nach 2 Frames und ich auch noch festgestellt hatte das Er bei mir nicht mehr bei einem nach außen treiben durchrutscht,bzw. ich kam da gar nicht mehr in die rechte Gasse,hätte ich einfach mal 1-2Bälle softer runter gehen müssen oder die Linie stark verändern.Ob der Ball nun voll drauf läuft oder dann mal durch rutscht ist kaum ein Unterschied,die Wahrscheinlichkeit das ich die Gasse treffe ist höher als wenn man nichts macht.Stattdessen doktore ich mit dem Wurf rum und hatte keine Chance selbst wenn mal ein Wurf technisch halbwegs gut war,Er lief trotzdem meist voll drauf oder linke Gasse.

          Weiß nicht ob ausgebildete Trainer das Ganze anders sehen,dies ist meine These/Meinung im Bereich Bahnbeschaffenheit und wie spiele ich es.

          Gruß,
          Chris

          • Dirk Gehrmann (4 months ago)

            Viele Faktoren, die Du beschrieben hast, gehören zum Bowlingsport, und das ist auch gut so und macht diesen Sport ja auch so spannend und interessant! Wenn wir kommendes Wochenende dort die Zwischenrunde und das Finale spielen würden, kann man davon ausgehen, das andere Anpassungen vorgenommen werden müssen! (selbst bei gleicher Bahnverteilung.) Beim Golfen sind die Umweltbedingungen auch immer anders…
            Ich habe auch einige falsche Anpassungen gemacht und werde hoffentlich daraus lernen.
            Auch nochmal vielen Dank an die Halle, die WBU, die Schiedsrichter und sonstige Beteiligte. Es hat sehr viel Spaß gemacht und ich hoffe die WBU wird in Zukunft einen guten sportlichen Weg finden, allen SPORTLERN aller Leistungsklassen gerecht zu werden.

      • christian seelhöfer (4 months ago)

        Hallo Dirk Gehrmann

        “ Beim Golfen sind die Umweltbedingungen auch immer anders…
        Ich habe auch einige falsche Anpassungen gemacht und werde hoffentlich daraus lernen.
        Auch nochmal vielen Dank an die Halle, die WBU, die Schiedsrichter und sonstige Beteiligte. Es hat sehr viel Spaß gemacht und ich hoffe die WBU wird in Zukunft einen guten sportlichen Weg finden, allen SPORTLERN aller Leistungsklassen gerecht zu werden.“

        Dem kann ich mich nur anschließen,mann war gefordert,es war aber nicht unlösbar.
        Habe trotz meines 150er Schnitts riesigen Spaß gehabt und für mein Daumenloses Spiel sehr viel gelernt.

        Auch der Ablauf und Ergebnisdienst seitens der WBU finde ich seid einiger Zeit top
        Gestern Abend waren schon z.B. bereits die Ergebnisse der Auf/Abstiegsspiele drin.
        Gleiches galt bei der Doppelmeisterschaft und Senioren Trio (Dort glaub ich nächsten Tag,was ich aber auch ok finde,schließlich macht das jeder in seiner Freizeit)

        Für diesen Service kann man sich nur bedanken.

        Gruß,
        Chris

  3. A.B. (4 months ago)

    Hallo Leute

    Ich wollte mal was zu gestern sagen,Doppel-Zwischenrunde.

    Ich denke wir spielen alle quasi in einer öffentlichen Halle in der häufig auch
    „fremde“ Gäste neben uns spielen oder sich aufhalten.

    Da sollten wir uns alle wenigstens ein bißchen benehmen.

    Lauthals rumgröhlen und ablästern über Spieler die gerade auf der Bahn stehen,so das Gäste die gerade reinkommen direkt beim vorbei gehen sehen was wir für eine Thekentruppe sind, trägt nicht dazu bei den Sport populärer zu machen.Erlebe sowas in der Art beim Golfen nicht.Auch auf der Bahn kann und sollte man natürlich Spaß haben,es sollte zum Kegelabend ein Unterschied zu sehen sein.Ein sich rumdrehen nach dem Wurf wie z.B. Gelissen und beide Stinkefinger in Richtung Sitzreihen hinter der Bahn,warum auch immer, trägt wohl nicht dazu bei.Die Gäste sehen nur welche Assis wir sind.Ich könnte hier noch zig Argument aufführen und appeliere an jeden einzelnen Spieler und natürlich auch an mir selber für sich zu überlegen ob wir uns als Sport präsentieren wollen oder als Kindergarten im Dschungelkamp.

    Gruß,
    A.B.

    • S. Wolf (4 months ago)

      Hallo A.B

      Auch wenn das Verhalten nicht korrekt war. Finde ich öffentliche Angriffe auf Spieler nicht in Ordnung. Und wenn man es macht sollte man so ehrlich sein und seinen Namen dazu schreiben.

    • Thorsten Gellissen (4 months ago)

      Guten Tag A.B.,

      da sie mich schon direkt ansprichst möchte ich auch kurz was dazu sagen.
      Erstmal schreibt man mich mit zwei l.
      Desweiteren habe ich niemandem den Mittelfinger gezeigt, sondern dies war eine spontane, nicht ernst gemeinte Reaktion auf den Pinfall in eben diesem Wurf.

      Wenn sie sich persönlich angesprochen fühlten möchte ich mich in aller Form entschuldigen.
      Dennoch fände ich es angenehmer, wenn so etwas nicht öffentlich und anonym geäussert wird.

      Gruß,
      Thorsten Gellissen

      • christian seelhöfer (4 months ago)

        Hallo Thorsten und ………

        Genau,falsch geschrieben u.s.w.

        Vielleicht wollte Der oder Die dich gar nicht öffentlich angreifen, nur als Beispiel, Ihr/Du hast es aber nun selber bestätigt.

        Wenn das ein Fake ist oder tatsächlich jemand Feige war:

        Evtl. wollte wohl man nur auf gewisse Dinge hinweisen und wie das mittlerweile bei/von einigen Damen und Herren betrieben wird hier auf der WBU Seite und auch quasi öffentlich auf der Bowlingbahn hintenherum u.s.w. und wie einfach das ist quasi „geheim“ zumachen,
        so wie dieser Personenkreis.

        Und egal wie/was nun gemeint ist, macht euch keinen Kopp.Das ist hier im Internet quasi eine unsichtbare Seite und nicht vergleichbar mit Facebook oder Ähnliches.Das liest und interessiert kaum einen außerhalb von Bowling und innerhalb auch nicht so viele und solange du mir nicht direkt den Stinkefinger zeigst ist mir das völlig egal (ich würde höchstens fragen warum) und erst recht da wir ja gar nicht in einer Mannschaft spielen und so werden das Andere auch sehen.Nur bitte nicht „pupsen“ wenn wir mal zusammenspielen,das würde mich beeinträchtigen……;-) :-)

    • Michael Reischmann (4 months ago)

      Das zum einen.
      Zum anderen heißt es wenn überhaupt, dann Herr so und so!
      So viel Anstand lernt man i.d.R. bereits im Kindergarten!

      Und sich mit seiner persönlichen und öffentlichen Kritik unter A.B. zu verstecken, dass zufällig die Initialen von mind. 3 aktiven WBU Spielern und Spielerinnen sind und nicht den Schneid haben den Spieler persönlich darauf anzusprechen, DAS ist Verhalten wie in einer Thekentruppe!!

      Großes Tennis!

  4. Anja Böhler (6 months ago)

    Hallo zusammen,

    ich möchte mich mal als Neuling einmischen.
    Ich spiele seit April 2015 und das mit großer Begeisterung.
    Wenn hier von schwierigen oder weniger schwierigen Ölbuldern gesprochen wird und die dementsprechenden Ergebnisse, so frage ich mich, ob die „Anfänger“ oder Hobbyspieler nicht bedenken, dass die guten erfolgreichen Spieler nicht auch mal klein angefangen haben?
    Was ich in der kurzen Zeit in der ich den Sport betreibe gelernt habe ist, wenn du gut spielen willst musst du auf allen Ölbildern spielen können. Um das zu schaffen bedarf es Ehrgeiz und Training. Ich denke, so haben auch die BL Spieler angefangen. Klar finde ich es im ersten Moment nicht toll, wenn ich unter meinem Schnitt liege, aber das nehme ich dann zum Anlass mich zuverbessern. Es spornt mich an
    Und was die Kosten angeht, so gibt es viele Sportarten
    die tief in die Tasche gehen. So ist das nun mal in unserer Gesellschaft.
    Was ich allerdings schade für „Neulinge “ finde, ist die Tatsache, dass die Bezirksliga abgeschafft wurde. In meinen Augen fehlt so eine Entwicklungsstufe für ambitionierte Hobbyspieler!
    Auch wenn ich noch nicht viel Erfahrung von den unterschiedlichsten Ölbildern habe, musste ich mal meinen Senf dazu tun. Ich bin auf jeden Fall dabei zu lernen, Ölbilder richtig lesen und spielen zu können. Nur so kommt man weiter!
    schönen Tag allen

  5. Peter Neumann (6 months ago)

    Peter Neumann (moments ago)

    Hallo zusammen,

    ich würde mich warscheinlich nur wiederholen, wenn ich diese Diskussion und Argumentation begleite. Alle Experten haben sich inständig ausgetauscht.

    Ergänzend finde ich diese grundsätzliche Diskussion allemal wertvoll, weil sie etwas anstossen könnte, um unseren Sport weiter zu bringen.

    Meiner Meinung nach wäre es toll wenn alle die sich hier gemeldet haben ( und die noch dazukommen möchten ) die Chance nutzen einen „runden Tisch“ anzustreben,- sich auszutauschen um eine gemeinsam für alle Beteiligten tragfähige Lösung zu suchen und zu finden….

    Schönen Gruss, Peter

  6. Peter Neumann (6 months ago)

    Hallo zusammen,

    ich würde mich warscheinlich nur wiederholen, wenn ich diese Diskussion und Argumentation begleite. Alle Experten haben sich inständig ausgetausch.

    Ergänzen finde ich diese grundsätzliche Diskussion allemal wertvoll, weil sie etwas anstossen könnte um unseren Sport weiter zu bringen.

    Meiner Mainung nach wäre es toll wenn alle die sich hier gemeldet haben ( und die noch dazukommen möchten ) die Chance nutzen könnten einen „runden Tisch“ anzustreben um sich auszutauschen um eine gemeinsam für alle Beteiligten tragfähige Lösung zu suchen und zu finden….

    Schönen Gruss, Peter

  7. Todo (6 months ago)

    Hallo Kurt,
    Du fragst mich an wen ich Denke, in dem ich solche Zeilen schreibe. Du hast mir mehrere mögliche Antworten vorgegeben, keine ist richtig! Ich helfe Dir, „Wirklich schade, für unseren gesamten Sport“ schrieb ich. Das war mein entscheidender Satz, und schon fühlst Du Dich angegriffen. In unseren Statuten steht übrigens auch immer das Wort Sport, und Sportliche Leistungen sind und sollten auch nun mal bei unserem höchsten Turnier gefragt sein. Wir sind nach wie vor ein Sportverband, es heißt ja auch Sportausschuß, und nicht Freizeitausschuß. Man stelle sich einen anderen Sportverband vor, der seinen Vereinen gestattet die Bedingungen (Ölpatterns) zu vereinfachen, um mehr Mitglieder zu werben, so wie es hier in der Diskussion angeführt wird. z. B. „Leichtathletik, Hürdenlauf“ : Um regelmäßig neue Rekorde zu laufen reduzieren Sie einfach die Hürdenhöhe. Geht doch. Und man könnte hier viele Beispiele anfügen.
    Nochmal, es geht doch nur darum, die Ergebnisse so Realistisch wie möglich zu halten, und keine Fabelergebnisse zu kreieren. Es ist doch in jedem Verband, und auch jedem Verein so, dass man seine Spitzenspieler, und die große Masse hat. Dem einen ist es in die Wiege gelegt worden, und die anderen müssen es sich hart erarbeiten.

    • christian seelhöfer (6 months ago)

      Hallo Todo

      Das trifft den Nagel auf den Kopp,wie man so schön sagt und das heist ja nicht das die Bahnen so sein müssen in den ersten Runden das ein 180er Spieler 240 oder nur 140 Schnitt spielt.Man kann da ja das Mittelmaß nehmen mit Steigerung zum Finale.Bei den Ölmaschinen heutzutage kein Problem.Denn es gibt einen nicht zu verkennenden Unterschied zu deinem Beispiel.Das sind die Kosten.Ein Turnverein ist wesentlich günstiger.Trotzdem,wenn ich irgendwann die Hürde trotz intensivem Training nicht schaffe,habe ich keinen Spaß mehr an dem Sport , höre auf und ähnlich dürfte es bei der Masse an Bowlern sein.Wenn ich ein 180 Schnitt Spieler bin und ständig nur noch auf Bahnen spiele auf denen ich mit größter Konzentration 140 Schnitt spiele,habe ich keinen Spaß mehr und höre auf oder spiele weniger.
      Und noch mal zu Moers,soweit ich bis jetzt sehe haben sich auch wieder zig Gute vorne platziert und zig Gute haben auch nichts getroffen.Gleiches gilt für die Durchschnittsspieler.
      Also ein guter Mix wie ich finde.Alle Bahnen waren ziemlich gleich oder veränderten sich im Spielbetrieb etwas und auch gleich auf allen Bahnen wie ich es beobachten konnte.
      Was will man mehr als sich an der Halle/Sportausschus zu bedanken,das Sie eben nicht abends nach den Hobbybowlern die Bahn geölt hat,egal wie und über Nacht so zu sagen liegen blieb mit dementsprechenden Veränderungen am nächsten Tag u.s.w..

      Gleiches passiert einem auch z.B. im Tennis.
      Der eine Spieler kommt auf Asche besser klar wie auf Hartplatz u.s.w..Es sind nicht immer die Top 20 gleichzeitig die Top 20 in auch noch gleicher Reihenfolge beim Turnier.
      Und wenn nicht, kommt jedesmal ein Shitstorm auf die Anlagenbetreiber oder Sportausschuss,weil z.B. der Joker direkt bei den Australien Open früh raus geflogen ist.
      Glaube die Sonne wars schuld.
      Strahlte nicht so stark wie sonst und es war 2 Grad kühler.;-)

      Verstehe nach wie vor diese Post`s hier nicht.

      Bin wahrscheinlich zu alt dafür…..;-) :-)

  8. Frank Jezußek (6 months ago)

    Bin da ganz auf Ingo’s Seite: leichte Einstiegsölung, etwas schwerer in der Zwischenrunde und noch etwas schwerer im Finale, so dass die Qualifikanten zur Deutschen wettbewerbsfähig sind. Ich persönlich spiele doch lieber 200+ in der Vorrunde und komme vielleicht damit nicht weiter, als evtl. mit 180 eine Runde weiter zu sein ( ist jetzt rein gefühlsmäßig- mag sicherlich nicht mit Leistungssport konform gehen) ich denke aber auch dass unsere Topspieler auch auf leichten Bahnen ihre Vorteile zu nutzen wissen, zumindest wenn sie Ihre Normalform abrufen können. ICH spiele Bowling um SPASS zu haben,wenn der auf der Strecke bleibt kann ich es auch lassen. Es ist und bleibt( für mich) ein Hobby in das ich viel Zeit (und auch Geld) investiere. Ich bekomme dafür Ablenkung vom Alltag ( mal braucht man das – mal auch nicht) und finde es gut das wir solche Wettbewerbe haben wo man sich mit den Topspielern messen kann…..auch wenn es meistens nur für die erste(n) Runde(n) reicht.

    • christian seelhöfer (6 months ago)

      Ich bin bei euch Ingo und Frank,wie ich auch geschrieben habe und frage mich worüber dann hier diskutiert wird.
      Es war doch erst die Vorrunde und wenn ich den Sportwart richtig verstanden habe, hat man genau das vor.Steigerung des Ölbildes bis zum Finale bei den jeweiligen Meisterschaften.
      Dazu muß man Ihn natürlich auch ansprechen………….

  9. christian seelhöfer (6 months ago)

    Hallo Paul van Gee

    In einem liegst du falsch.
    Meist müssen die oberen 20-30 Spieler auch alles selber stemmen.
    oder es ist nur ein Tropfen auf dem heißen Stein was Sie erhalten.
    Ich könnte dir sofort zig Super Talente nennen die keine BL mehr spielen oder gespielt haben weil Sie das Geld nicht hatten und dann auch wie Andere
    deswegen weniger bis gar kein Bowling mehr spielen.
    Übertriebene Meckererei über die Bahnen kann ich von zig Spielern auch nicht nachvollziehen.Einzig in Monheim waren „Aufzieher“ völlig benachteiligt und es hätten Hauskugeln zum spielen gereicht.Da sehe ich aber den gut gemeinten Willen und das die Entscheider leider nicht die Spielerische Möglichkeit haben das so nach zu empfinden.Ansonsten…
    Dinslaken hatte bei unserem Start „mörderischen“ „Cürry Daun“ ;-) , also schon ganz schön anspruchsvoll.Moers,obwohl ich da keine 13-14 hundert gespielt habe , fand ich perfekt für jedes Spielsystem.Auch die häufig benachteiligten Damen konnten da gut spielen.Trotzdem hörte man Meckerer von sogenannten geradeaus Spielern die aber dann Km weit an der 1 vorbei spielten und da muß ich eine Lanze für die Bahnbetreiber /Sportausschuss brechen.Sowas hat nichts mit der Bahn zu tun und schon gar nicht wenn ich in Moers außen spiele.Und gleiches gilt für die so genauen Spieler,wenn ich das als alter BL Spieler mal anbringen darf: Wenn ich so oft trainiere wie ich hier lese, 4 mal die Woche und ich so genau spiele , vergleichbar mit einer kleinen Tür,dann habe ich auf solchen Bahnen wie z.B. Moers einen irren Vorteil,meine kleine Tür wird zum Scheunentor und ich treffe noch öfter die Gasse wie alle anderen.Gleichzeitig reguliere ich das Tempo,Ballrichtung und Snap/Spin zur Bahn passend mit entsprechendem Ball und Linie.Je nach Form und Training kann das schon mal in die Hose gehen oder man spielt nicht 1400, aber an die 1300 kommt man immer.Kurzum,ich weiß jetzt nicht was Ihr gespielt habt, aber wenn schlechter,so hättet Ihr an dem Tag auch auf anspruchsvolleren Bahnen im Verhältnis zu den Anderen Spielern schlechter gespielt.Gerade du Ingo, nicht persönlich gemeint, enttäuscht mich da.Kenne dich noch von früher und hatte dich(natürlich mit unserem damaligem Team), soweit ich mich erinnere , als erstes und riesen Talent in die BL zu uns als junger Spieler geholt.Du hast immer noch sehr großes Talent/Spielerpotenzial, aber fast nicht mehr wie damals.Bei entsprechendem Training ist es ein Klacks für dich auf solchen Bahnen hohe Ergebnisse zu spielen.Dafür brauchtest du gar nicht auf die 2te Pfeil Linie zu gehen,wie hier von einigen angesprochen.Im Gegenteil,als fast Einziger Tiefspieler hast du dann sogar den berühmten Linkshänder Vorteil.
    Ich bleibe aber auch dabei das halt manchmal,egal welches Ölmuster, schlichtweg zu wenig drauf ist,auch bei/für den/die heutigen Bällen.Ich nenns dann auch immer Seniorenbahn.:-)
    Das ist aber nicht immer und auf allen Bahnen,den Unterschied sollte man machen.
    Wenn man die Möglichkeit hat/hätte,würde ich tatsächlich in der nächsten Runde ein anspruchsvolleres Ölbild auflegen,aber dann schon paar Wochen vorher und nicht nur für ausgewählte Spieler.So kann jeder vorher drauf üben und gleiches würde ich nach dem Finale machen.Alle die zur Deutschen fahren bekommen regelmäßig ein anspruchsvolles Ölbild zum üben auf verschiedenen Bahnen bis zur Deutschen.Man könnte das ja zu bestimmten Zeiten anbieten und wer das nicht annimmt ist selber Schuld.In der heutigen Zeit ein Klacks sich mit allen Teilnehmern kurz zu schließen.
    So,habe euch genug genervt…..;-)
    Wünsche allen die Pins die Sie sich erträumen/wünschen um zufrieden von der Bahn zu gehen und das keiner mir das nachträgt,ist nur meine persönliche Meinung aus meiner Erfahrung.
    Muß ja nicht richtig sein.
    Gruß,
    Chris

    • Ingo Keller (6 months ago)

      Hallo Christian,

      ich wünsche mir keine hardcore 1:1 ölungen für jedermann. Eine Anhebung des Schwierigkeitsgrades von Vorrunde zum finale wäre im Sinne des Sports! Die Argumente dagegen halte ich für falsch.
      Das ist mein Standpunkt!
      Wenn ich dich damit enttäusche..ok, sowas passiert.
      Ich meine es auch nicht persönlich…zumindest nicht dir gegenüber.

  10. Paul van Gee (6 months ago)

    Im Prinzip kann ich beide Argumentationen nachvollziehen. Folgendes sollte man aber auch bedenken. Bowling ist eine Randsportart die für alle Beteiligten recht kostspielig ist. Sponsoren drängeln sich auch nicht vor der Tür der WBU/DBU. Das heißt wir alle, die Mitglieder müssen die Kosten stemmen, die nur einige der Spitzenspieler verursachen. Wenn aber der große Teil der sogenannten Hobbyspieler nicht mehr an diesen Veranstaltungen wie der Bezirksmeisterschaft teilnimmt da die Ansprüche der Bahnverhältnisse zu hoch ist, wird dem Verband ziemlich schnell das Geld ausgehen. Und dann möchte ich mal sehen was die oberen 20 bis 30 Leute der Liga sagen , wenn Sie alles aus eigener Tasche finanzieren müssen…….
    Insgesamt ist die gesamte Entwicklung in diesem Sport eher negativ. Es rücken kaum junge Spieler nach und irgendwann werden wir dann eine qualitativ hochwertige „Seniorenliga“ gründen.
    In disem Sinne schöne Karnevalstage und weiterhin viel Erfolg und
    „Gut Holz“

    • Ingo Keller (6 months ago)

      Welcher Spitzenspieler verursacht dir denn kosten? Bezahlst du das Training dieser Leute oder die Startgelder, Spritkosten? Meinste diese Zuschüsse die ein Teilnehmer für die DM bekommt? Die bekommen alle die sich qualifizieren auch du wenn du es würdest.

      Ganz ehrlich….wenn hier bessere Spieler schon zu Feindbildern aufgebaut werden dann stehts ganz schlimm um uns.

      …..kosten die nur einige der Spitzenspieler verursachen……….unfassbar

      • Dirk Gehrmann (6 months ago)

        Ich glaube, das hier einige gar nicht wissen, über welche sportlichen Herausforderungen wir sprechen , weil sie noch nie darauf gespielt haben bzw. ncht wissen wie man solche Pattern angehen muss. So nach dem Motto, was der Bauer nicht kennt. ..

  11. Dirk Gehrmann (6 months ago)

  12. Michael R. (6 months ago)

    zum Thema Neueinsteigerzahlen und den sportlichen Ehrgeiz:

    Es ist wahsinning motivierend für Neueinsteiger, wenn man 2 Jahre lang 4 Tage die Woche auf der Bahn steht, um Technik und Bewegungsablauf zu erlernen und auf mittelfristige Sicht keine Chance hat, gegen all die versierten 2.Pfeil Bowler anzukommen, da die überhaupt nicht versuchen müssen die Gasse zu treffen, geschweige denn zu halten, weil bei den Sahara Hausölungen links von der 1, rechts von der 1, frontal auf die 1, gar keine 1 alles zum Erfolg wird, weil egal wie und wohin man den Ball wirft, er irgendwie zurückkommt.

    Wen ihr also auf lange Sicht bei konstant anspruchsvolleren Verhältnissen verlieren würdet, wären die, die nur auf dem Papier weit kommen wollen.

    Und mir will diese Denke nicht in den Kopf, dass man frustriert sein soll, in der Vorrunde mit „niedrigen“ Zahlen auszuscheiden aber sich abfeiern soll, statt dessen in der Zwischenrunde und im Finale je 30 Pins weniger Schnitt zu werfen als in der Runde zuvor, weil der Ball plötzlich richtig geworfen werden will.

    Klar würde ich gerne mal 300 werfen!
    Aber ich würde auch gerne die 100m in 8 Selunden laufen.
    Oder aus dem Stand 2 Meter hoch springen können.
    Vielleicht ändern wir einfach mal die Definition eines Meters, dann könnte ich es schaffen.
    Ist dann auch weniger anstrengend.

    • Dirk Gehrmann (6 months ago)

      Es gibt keinen „versierten 2.Pfeil Bowler“. Ein versierter Bowler, der sich mit der Materie umfassend beschäftigt, spielt da lang,wie es das Ölbild erfordert, was von der Länge der Ölung abhängig ist. Das kann dann auch schon mal der 3.Pfeil, der 1. Pfeil und im Laufe einer 6er oder 8er Serie auch der 4. Pfeil sein.

      Ansonsten bin ich mit meiner Meinung in vollem Umfang bei Ingo!
      Warum soll man noch trainieren, wenn es sich nicht lohnt, sich eine höhere Präzision anzutrainieren, wenn es bei solchen sportlichen Veranstaltungen egal ist, weil man sich 10 Bretter Streuung erlauben kann, und man trifft trotzdem die Gasse?!
      Und bitte nicht wieder mit den Argumenten kommen:
      „Die Guten stehen ja trotzdem oben..“ Nein,stehen sie halt nicht immer, wenn sie nämlich Pech haben, wenn die Gasse nicht zum Strike wird!
      Deshalb sollte es eben eine sportliche Herausforderung sein, die Gasse mit einer hohen Präzision halten zu müssen.
      Ich habe hier auch schon mal lesen dürfen, das man ja das ganze Jahr für höhere Aufgaben( auf Bundesebene) auf „seiner“ Halle trainieren kann, aber doch bitte nicht in den WBU- Ligen und Wettkämpfen.
      Auch das ist sportlicher Unsinn! Man muss da auch mal an die Wettbewerbsfähigkeit von NRW-Sportlern auf Bundesebene denken.
      Und da verlange ich auch keine Ratio von 1 zu 1 ! Eine Ratio von 1 zu 4 zum Beispiel würde völlig ausreichen.

      Aber so entwickelt man sich wirklich zur FBV 2,0

      Und noch eins zum Sportausschuss:
      Da wurde von Interessen aller Mitglieder gesprochen.
      Vielleicht macht man mal eine seriöse Umfrage…

  13. Hlkreuzer (6 months ago)

    Hallo Ingo,

    die Staffelung der Ölbilder von der Vorrunde bis ins Finale geht auf einen Beschluss des Verbandstages zurück; das sind mithin keine alternativen facts, die wütend machen können, sondern ist eine Umsetzung des Beschlusses des höchsten Gremiums der WBU. Alles andere wäre schlichtweg rechtswidrig gewesen. Und das kann doch keiner wollen.

    • Ingo Keller (6 months ago)

      Das kannste nennen wie du willst…. es ist und bleibt sportlicher Unsinn.

      • Hlkreuzer (6 months ago)

        Tja, das mag schon sein, aber

        1. ist es nun mal ein Beschluss der Mitgliedschaft und

        2. besteht die WBU eben nicht nur aus Spitzenspielern, sondern auch aus über 1000 Mitgliedern, die den Bowlingsport als Hobby betreiben; auch deren Interessen hat der Vorstand zu berücksichtigen.

        Übrigens, unter dem Begriff „sportlicher Unsinn“ kann man alles, wirklich alles subsumieren.

  14. Kurt Beuer (7 months ago)

    Sorry das ich mich einmische, wenns um die Ölbilder geht. Ihr, die Kritiker „leichter“ Ölbilder, an wen denkt Ihr, wenn ihr solche Texte verfasst? An Die, die zur DM fahren? Sicher nicht, denn die NRW Spieler sind immer ganz vorne dabei, egal in welcher Disziplin! An die Spieler, die sich das erste Mal zu einer LM trauen? Sicher nicht, denn sonst würdet Ihr denen ja die guten Ergebnisse gönnen! Oder an die Macher der LM! Aber sicher auch nicht, denn die haben sich das vorher genau überlegt! Wir, die Mitspieler der LM haben eine Steigerung der Ölbilder auf der WBU-Tagung gefordert, die gibt es! Also Klasse, das so hohe Ergebnisse erzielt werden und schön, das die Teilnehmerzahl nicht weiter sinkt!! Danke an TT und die Anderen im Sportausschuss!

    • Paul van Gee (7 months ago)

      Danke Kurt,
      genauso sehe ich das auch…….

      • Ingo Keller (6 months ago)

        Ja, danke das ihr die WBU zur FBV 2.0 macht. Wirklich grossartig.

    • Ingo Keller (6 months ago)

      Das nennst du Steigerung der Ölbilder? Ihr wollt leichte Bahnen haben damit ihr nix tun müsst um besser zu werden. DAS habt ihr beschlossen. Man was werde ich wütend wenn ich so alternative Facts lesen muss…….

      • Kurt Beuer (6 months ago)

        Hallo Ingo,
        reg Dich ab!
        Fakt ist:
        1. ich bin 63 Jahre alt!
        2. ich spiele 4 x die Woche in unterschiedliche Hallen, auf ebenso viele Ölbilder, die, wie Du weißt, mir völlig egal sind!
        3. ich zahle ein Startgeld, wie Du, wenn Du mitspielst und nehme das Ölbild, egal wie es aussieht, auch wenn ich realistisch überhaupt keine Chancen habe!
        4. kümmert mich die Entwicklung des Bowlingsports sicher eher mehr als Dich!
        5. möchte ich steigende Anmeldezahlen und keine sinkenden!
        6. hat der Sportausschuss, dem ich nicht mehr angehöre, seine Hausaufgaben in Sachen Ölbilder gemacht!
        und 7. Verbessern, weil ich bei einer LM mitspiele, an dieser Stelle muß ich lachen, Sorry, mehr nicht! Und ich bleibe bei meiner Meinung: Ihr gönnt den guten, wie den schlechten Spielern keine „guten“ Ergebnisse, das ist Schade!

        • Ingo Keller (6 months ago)

          1. Herzlichen Glückwunsch!

          2. Ja wenn dir das nicht so egal wäre dann wärste vielleicht 2 Schritte weiter.

          3. Ja du zahlst Startgeld wie ich aber das Argument dahinter verstehe ich nicht.
          Ich erinnere mich noch z.B gut an die PBA Liga in der du so viel Hdc. bekommen hast das du sehr oft vor versierteren Spielern in der Tabelle gestanden hast.
          Meiner Meinung nach wird schon viel an die weniger versierten Spieler gedacht (vorallem bei Turnieren).

          4. natüüüürlich…..daran besteht kein zweifel…….

          5. Das was im Moment passiert wird dazu führen das immer mehr Leute aufhören…..es ergibt einfach keinen Mehrwert Riesenschnitte in Landesmeisterschaften (oder auch NRW-Liga) zu werfen und dann bei steigenden Anforderungen enttäuscht zu werden.
          Im Kern hat Sport und Wettkampf mit der eigenen Leistung zu tun…dem eigenen Können und vorallem dem eigenen Engagement. DAS macht Sport aus…..

          6. Ja hat er scheinbar. Ich halte es für kontraproduktiv.
          Es wurde nichts anderes gemacht als die „Triple 20“ um das fümffache zu vergrößern( wenn man die Entwicklung mal bildlich auf Darts ummünzen möchte, dort würde man sich über solche Entscheidungen an den Kopf fassen).
          Herzlichen Glückwunsch für diesen Leistungssprung.

          7. Es gibt einen Unterschied zwischen guten Ergebnissen und exorbitant hohen Zahlen. Das erste wird über Jahre erarbeitet und das letztere durch leichte Pattern ermöglicht.

  15. Todo (7 months ago)

    Ja, da versuchen sich die Bowlinganlagen wieder gegeneinander zu übertreffen.
    Da sind wir wieder beim alten Lied, bei DM`s oder ähnliche höhere Events
    mit Sportpatterns wundern sich wieder einige, warum nicht so hoch gespielt wurde.
    Wir hatten kürzlich dieselben Diskussionen über leichte und Sport Patterns, ich glaube das es wieder losgeht.
    Wirklich schade, für unseren gesamten Sport.
    Die Herrschaften beim IOC beobachten solche Entwicklungen ja auch, und Fragen sich, warum es kaum Unterschiede zwischen Profis und Amateuren
    gibt.

  16. Klaus Wattfort (7 months ago)

    Unfassbare Ergebnisse, naja in den USA werfen sie diese Ergebnisse wenigestens auf 1:2 Pattern (wie bei den USBC Open)

Kommentare