Die Westdeutschen Meister im Doppel sind gekürt

Von | 16. April 2012 | 51 Kommentare | Aktive, Ergebnisse, Westdeutsche Meisterschaften | Tags: , , , ,

Hier die Ergebnisse der WDM-Doppel 2012

Hier die Ergebnisse der Vorrunde:
Damen
Herren

Hier die Ergebnisse der Zwischenrunde:
Damen
Herren

Finale:
Damen
Herren

 

51 Kommentare

  1. Uschi Diekhoff (5 years ago)

    Nun habe ich mich doch dazu entschlossen, auch noch einige Anmerkungen zu der Vorrunde WDM ins Netz zu stellen.
    Zuerst möchte ich anmerken, dass dem Kommentar von Eero nicht mehr viel hinzuzufügen ist aber einige Überlegungen seien doch noch zu überdenken.

    – Das Ölbild – wir haben Dienstag bereits gespielt – konnte vorher nicht trainiert werden bzw. betrachtet werden.
    – Mein Vorschlag: das Ölbild gehört in die Ausschreibung oder spätesten 14 Tage vor Meldeschluss veröffentlich.
    – Ich stehe auf dem Standpunkt, dass alle die gleichen Konditionen bekommen (hoffentlich auch bei der Auslosung) und wer damit nicht zurechtkommt, hat die Bahn einfach nicht „lesen“ können, oder es fehlt die Konstanz.
    – Man darf aber auch nicht unterschätzen, dass der Verband die Bowlingspieler braucht; die Badener haben, nachdem sie alle Meisterschaften/Ligen auf „sportliche Ölungen“ umgestellt haben, mehr als 20% ihrer Mitglieder verloren. Dies kann auch nicht im Sinne des Verbandes sein.
    – Zum Schluss sei noch angemerkt, dass anonyme Kommentare nicht veröffentlich werden sollten.

    Mit sportlichen Grüßen
    Uschi

  2. Michael Friedrichs (5 years ago)

    Die Liste der Herren wurde korrigiert. Es gab einen Formelfehler in der Tabelle – allerdings ohne Auswirkungen auf Platzierung, etc.

    • Dirk. (5 years ago)

      vielleicht sollte man die bahn verlosung auch ein bisschen faierer gestalten und auch wirklich „losen“

      • Hubertus Adam (5 years ago)

        Wie „..die Bahnverlosung fairer gestalten…wirklich losen“.
        Hallo, lese und verstehe ich das gerade richtig? Back to the Bahnvergabe á la Aloys Weißbrodt? Das Volk zieht Lose aus den Brosamen, die einige aus dem Adel nicht so gerne mögen? Nicht gut, nicht fair! Liebe Adelige die Ihr eventuell in den Genuß ungeloster Filetstücke gekommen seid: Ihr braucht das nicht, auch mit Brosamen kann man überleben! Es ist nur manchmal etwas beschwerlicher.

  3. Jamie McDermott (5 years ago)

    Hallo Zusammen,

    ich war am Wochenende in Duisburg & Dinslaken und habe zugeschaut.
    Persönlich finde ich die Idee sehr gut, dass die Meisterschaften auf Sportpatterns gespielt werden – es geht nun mal um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaften und da bin ich mir sicher, dass die Landesverbände auch Konkurrenzfähig sein möchten!

    Ich kann es aber nachvollziehen, dass einiger Spieler (Spieler die erstmal Erfahrung sammeln möchten oder einfach Spaß haben wollen) sich über die Bedingungen beschweren.
    Hier meine Idee:

    Die Meisterschaften können in 2 Gruppen durchgeführt werden – Gruppe A & B.
    Gruppe A spielen um die Qualifikation zur DM und werfen weiterhin auf Sportpatterns.

    Gruppe B (z. B. RL C, D, E) werden getrennt gewertet, spielen auch auf andere Patterns die vielleicht nicht so anspruchsvoll sind – sollen aber keine Hausschüsse sein, damit auch Erfahrung gesammelt werden kann und die Möglichkeit besteht bald in Gruppe A mithalten zukönnen.

    Round-Robin Finale und Medallien kann man für beide Gruppen haben, aber die Teilnahme zur DM ist nur für Spieler aus der Gruppe A möglich.

    Ist nur eine Idee von mir da ein ähnliches System in LV Hamburg verwendet wird, was auch meines Wissens funktioniert.

    Viele Grüße aus NDS

    Jamie

  4. Hermann Ritzenhoff / Paderborn (5 years ago)

    Ich möchte den Verantwortlichen bei der WBU ausdrücklich den Rücken stärken, und Ihnen zu der Entscheidung eine anspruchsvolle Ölung für diese Meisterschaft zu wählen gratulieren.
    Worauf sollte es den beim Bowling ankommen ?
    Wer das meiste und beste Material hat ?
    Wer die höchste Rotation mit seinen Ball spielen kann ?
    Beides spielt bestimmt auch eine Rolle, aber hauptsächlich sollte es um Präzision und Konstanz gehen. Durch eine anspruchsvolle Ölung werden diese Merkmale, die das „Können“ eines Spielers zeigen, hervorgehoben.
    Durch eine hohe Präzision, hat man auch ein Gutes Räumspiel. Aber Warum Räumen – kommt ja gleich eine „Kette“ hinterher.
    Es ist zu einfach geworden einen Strike zu erzielen. Mit dem richtigen High End Material brauch die Gasse nicht mehr so genau getroffen zu werden. Links oder Rechts und mit ein bischen Glück fällt der Strike auch wenn man mitten drauf kommt – der Ball macht das schon. Hier kann mit einer Streuung von 6-7 Leisten gespielt werden – das Ergebnis passt trotzdem. Die „Guten“ Spieler werden sich bei solchen Verhältnissen immer durchsetzen, und dies nicht nur weil sie eine höhere Strikequote haben, sondern aufgrund des besseren Räumspiels.
    Und einem „Gutem“ Spieler ist es egal, ob er mit 180 Schnitt oder mit 240 Schnitt gewinnt. Die Chancen für einen „Hobby“ Spieler einen „Guten“ Spieler zu schlagen, sind bei anspruchsvollen Bedingungen sehr viel höher.
    Als bestes Beispiel für hohe Präzision sehe ich unser Damen Bowling. Hier spielt natürlich auch die Rotation des Balles eine Rolle, aber das Hauptmerkmal ist das genaue Spiel. Und schaut man sich den internationalen Vergleich an, so können unsere Damen hier gut mithalten, was man von den Herren nicht unbedingt behaupten kann.

    Abschließend nochmal meinen Respekt für die Entscheidung anspruchsvolle Ölungen zu wählen, damit hat man sich einer hefigten Diskussion ausgesetzt, die unseren Sport aber voranbringen wird.

    Nach jahrelanger nicht Teilnahme ist dies für mich ein Signal auch mal wieder an Meisterschaften teilzunehmen, und dafür bei Anderen zu werben.
    Gruß aus Paderborn
    Hermann

    • Ingo Keller (5 years ago)

      Die Landesmeisterschaft wird ihre Werbungsbemühungen auch brauchen können. :)

  5. Eero Mattila (5 years ago)

    Ich bin schwer geneigt, Euch allen recht zu geben. Ok, fast allen. Und nicht allen ganz – in der Tat eigentlich niemandem ganz, aber vielen ein bisschen, dem einen mehr, dem anderen weniger.  Der Reihe nach:

    1) Die Landesmeisterschaften sollen die Besten des Landes ermitteln, auch, weil damit die Vertreter des Verbandes für die DM ausgesucht werden. Keine Widerrede, nichts Falsches dran.

    2) Wer gut sein will, oder gar einer der besten, muss überall klarkommen und (möglichst) immer unter den ersten landen, immer je nach Leistungsniveau, das die jeweiligen Verhältnisse erlauben, ob 250+ oder unter Hundert. Spielst du 180, wenn die anderen nur 98 schaffen, und das über die ganze Serie oder auch zwei, bist du besser. Keine Frage, nichts Verwerfliches dran.

    3) Um unter die Besten zu kommen, muss man übenübenüben, hüben wie drüben, auf 28 wie 48 Fuß. Und Obacht! Es gibt solche und solche Füße! Die einen haben Schuhgröße 18, die anderen 68 – da musst du durch, wenn du auf den Brettern spielen willst, die die Welt bedeuten. Dass der eine öfter üben kann und will, ist Schicksal, persönliches Glück oder Pech, un- oder ganz und gar freiwillig gefällte Entscheidung. Nichts daran zu rütteln, das ist einfach so.

    4) Immer wieder haben sich in den vergangenen Jahren jene besten Spieler auch durchgesetzt. Dies unabhängig der auf den Bahnen vorgefundenen Verhältnisse (und ebenso unabhängig des Ausgangs der eingereichten Proteste, falls mal andere in der Vorrunde einen guten oder gar besseren Tag erwischt haben). Am Ende waren die tatsächlich Besten immer oben. Das garantiert schon der gerechte Modus, bei dem alle Pins von der Vorrunde bis ins Finale – im Doppel immerhin mittlerweile insgesamt  54 Spiele – mitgenommen werden. Und das ist auch gut so, um ein schwer strapaziertes Zitat noch einmal ebenso zu behandeln. Kein Klagen, nichts Schlimmes dran.

    5) Die allermeisten von uns betreiben diesen Sport als Hobby und möchten sich dabei vergnügen. Dass es die meisten klaglos in Kauf nehmen, dass sie es mit einem Schnitt von 175 bis 200 schon wieder nicht aufs Treppchen gebracht haben, ist nach meiner Erfahrung eine Tatsache. Die wenigsten gehen davon aus, auf die Deutschen zu kommen. Bisher haben sie aber sportlich mitgemacht, weil zumindest der Spaß am Bowling dabei war. Für die Freude sind sie/wir auch bereit, recht tief in die Tasche zu greifen. Das könnte sich in der Tat ändern, wie es – nach mehrfachem Hörensagen – bei unseren westlichen Nachbarn vor ein paar Jahren geschehen sein soll, nachdem vorgeblich „sportliche“ Bahnpflege in die Mode gekommen war, was aber wohl  ziemlich nach hinten losgegangen ist. Man kann natürlich gegen das Spaß-haben-wollen argumentieren: Sollen sie doch da spielen, wo sie Spaß haben – müssen ja nicht an unseren Wettkämpfen teilnehmen, wir sind Sportler, wir brauchen keinen Spaß! Aber zu viert, zehnt, zwölft wird ein Wettkampf auf Dauer auch selbst dem spartanischsten Sportler recht öde, zumal es schwer sein wird, den von den Teilnahmegebühren zu finanzieren…

    6) Das Ölbild für den Doppelwettbewerb wurde am 26.03. veröffentlicht, einen Tag vor Beginn der Vorrunde. Das gab nicht vielen die Gelegenheit, darauf zu üben (was, wie bereits festgestellt, Voraussetzung des Gutseins ist). „Bereits“ bei der Veröffentlichung wurde darauf hingewiesen, dass dieses Ölbild auf den beiden Hallen unterschiedlich zu spielen sei. Ein einmaliger Vorgang in der Geschichte der WBU! Aus den Kommentaren zu den Ergebnissen ist zu entnehmen, dass bekannt war, Dinslaken sei die „schnellste“ Halle in NRW und dass bereits die 2. BL sowie die NRW-Liga dort auf einem langen Muster „ohne Hook“ gespielt haben. Wie vergnügt die Herrschaften waren, bleibt unerwähnt, war aber definitiv ebenso bekannt. Was sich fragen lässt: Wenn man das schon wusste, und sicherlich mitbekommen hat, dass die 2. BL und die immerhin nach den Bundesligen höchste Liga des Landes einvernehmlich festgestellt haben, so etwas möchte man nie wieder erleben, warum mutet man das ca. 150 Doppeln zu? Das klingt nach Vorsatz, und man ist geneigt, nach den Beweggründen zu fragen. Dass die besten vorn sein sollen, reicht nicht als Antwort. Will man Leute vorführen? Will man dem Bowlingsport schaden, indem man den Sporttreibenden die Freude daran nimmt? Ich will das nicht glauben, ich kenne ja die meisten, die das Ganze hier veranstalten, und habe großen Respekt vor der Arbeit, die sie leisten. Aber man muss nicht unbedingt jeden Mist, den man verzapft hat, auch noch verteidigen. Es ist kein Naturgesetz, dass auf beiden Anlagen dasselbe Muster aufgelegt werden muss, wo man schon weiß, dass…

    7) Hut ab vor den wenigen hervorragenden Ergebnissen, aber auch vor allen Leistungen, bei denen ich mir sicher bin, dass sie bei den Erbringern nur noch das Erbrechen ausgelöst haben, die aber trotzdem bis zum letzten Verräumer vollführt wurden.

    8) Es wird sicherlich hochmotivierend sein, mit einem Rückstand von ca. 1000 Holz zur Zwischenrunde anzutreten. Mal schauen, ob da alle Qualifizierten mitmachen. Wer sich nicht sicher ist, möge bedenken, dass unentschuldigtes Fernbleiben von der Blamage mit drakonischen Strafen geahndet werden kann. Allerdings mit Recht, auch wenn es angesichts der Hoffnungslosigkeit ungerecht erscheinen kann.

    9) Man kann aus seinen Fehlern lernen. Voraussetzung ist, dass man sie erkennt und zugibt. Meine Devise für alle Frustrierten dieser Woche: Die Hoffnung stirbt zuletzt – nächstes Jahr kann alles ganz anders sein: Jeder übt fleißig, am besten auf der US-Open-Ölung (und das am allerbesten in Dinslaken), und schon steht das Feld innerhalb von 20 Holz nach der Vorrunde! Meine Devise für die Verantwortlichen: Habt Einsicht, und wulfft nicht herum nach dem Motto, in einem Jahr haben es eh alle vergessen.

    10) Zur Klarstellung sei noch gesagt, dass ich NICHT mitgespielt habe (weil ich in meinem fortgeschrittenen Alter beschlossen habe, nur noch mit Gleichaltrigen zu spielen ;-)), dass ich aber sehr wohl nachempfinden kann, was sich in sehr vielen Köpfen abgespielt hat.

    Seid gegrüßt, und habt allzeit gut Holz sowie ein Handbreit Öl vor der Gasse!

    Eero
    CiB/Tropics Köln

    • Ingo Keller (5 years ago)

      Unser Sport nähert sich einem Niveau, in dem es nicht mehr reicht einfach nur zu trainieren. Um oben mitmischen zu können müssen die Trainingsbedingungen eines Bowlers stimmen. Ich stelle die Behauptung auf das dies bei bei 90% der der Hallenbetreiber nicht möglich ist. Selbst die dies lernen wollen können es oft nicht, weil sie die nötigen Bedingungen nicht herstellen können. Trainingsfleiss alleine reicht nicht mehr. ( leider )

    • Kurt Beuer (5 years ago)

      Danke Eero für deinen Kommentar!!
      Ich habe wie Du nicht mitgespielt, musste aber 4 Tage lang, die traurigen Gesichter ALLER SPIELER in Dinslaken anschauen.
      Schön wars nicht und auch aus meiner Sicht unnötig. Für alle
      Spieler in NRW hoffe ich, dass solche extrem schweren Bedingungen nur noch in den Finals, denn da gehören sie hin,
      gestellt werden.
      Mit sportlichen Grüßen
      Kurt Beuer

  6. Michael Friedrichs (5 years ago)

    Ergebnisse sind jetzt aktualisiert! Leider gab es einen Fehler in der Herrentabelle, so dass alles ein wenig länger gedauert hat.

    • Balu (5 years ago)

      Ich denke, da in Dinslaken bis 20:30 Uhr gespielt wurde und Kurt erst nach Hause muss und die Ergebnisse an Andy schicken muss, ist 2 Stunden später schon oK.
      Mir ist natürlich auch klar, dass jeder wissen will, wo er steht und wo der Cut liegt. Aber etwas mehr Geduld – Hexen kann bei uns noch keiner.

      Ich bedanke mich an dieser Stelle für die vielen Kommentare. Besonders freut es mich, dass die ganze Diskussion sachlich geblieben ist.

      Für die Zwischenrunde wird das Ölbild morgen veröffentlicht.

    • Christian Mauritz (5 years ago)

      Hallo,

      so ganz sauber ist die Herrentabelle anscheinend immer noch nicht.
      Ab Platz 56 stimmen die „Schnitte“ der Paare nicht so ganz. Formelfehler! Ändert aber nichts am Cut und den Platzierungen :-)
      Wir haben zwar nicht gut gespielt, aber 151,83 (Platz 68) ist auch nicht korrekt! Wir sind schon stolz auf reale 166,4!!!
      Nix für ungut!

      Liebe Grüße
      Christian Mauritz

  7. Olli (5 years ago)

    Ist halt immer das gleiche…

  8. Frosch (5 years ago)

    Wann kommen die Ergebnisse???

    • Maleficio (5 years ago)

      Hallo alle miteinander,
      es reicht doch, wenn die Ergebnisse als Ostergeschenk kommen. Die Zwischenrunde ist immerhin erst in zwei Wochen. *haha

    • Hubertus Adam (5 years ago)

      leider dann doch nicht wie die ersten Tage zeitnah, sondern Wie fast immer als Überraschung irgendwann! Irgendwie hapert es bei den Verantwortlichen an der notwendigen Kommunikation? :-))

    • Andreas Bandus (5 years ago)

      Der Cut bei den Damen: Platz 16 mit 4062 Pins..
      Der Cut bei den Herren: Platz 36 mit 4258 Pins..

      • Tim Linke (5 years ago)

        danke Andy!

  9. Alfred (5 years ago)

    Hallo,
    Habe jetzt alle 21 Berichte gelesen und stimme euch in vielen Dingen zu.
    So war das Ölbild in Duisburg schwer zu spielen, man musste schon die Leiste immer wieder genau treffen, aber es war zu spielen.
    Das Geschmiere in Dinslaken hatte mit dem Orginal aber garnichts zu tun .
    Und wenn meine Ölmaschine nicht in der Lage ist, dieses Ölmuster zu erstellen, muss ich das der wbu melden. Hier muss dannn eine Lösung gefunden werden. Wenn man aber gesehen hat, wie lieblos der Anlauf gemacht wurde, und der Techniker nur vereinzelte Anläufe machen wollte, kann man sich vorstellen, wie so ein Geschmiere zu stande kommt. Der einzige Trost, es war für alle gleich.

    • Dirk Gehrmann (5 years ago)

      Das mit der Ölmaschine in Dinslaken ist ja auch erst seit gestern bekannt!*Ironie
      Bei der NRW-Liga war das doch die gleiche SchXXXXe!

  10. Christian Mauritz (5 years ago)

    Liebe Leute,

    wow, so viele Kommentare hat es auf der WBU-Seite sicherlich noch nie gegeben! Das ist doch schon mal was.

    Nun zum eigentlichen Thema. Ja, die WBU hat es versäumt im Vorfeld das Ölmuster langfristig bekannt zu geben. Aber nun mal ehrlich. Was hätte das den meistens von uns gebracht? Die Verhältnisse in Dinslaken (Maschine ölt scheinbar nur vorwärts und gereinigt wird auch nicht, was zu der schmierigen „Pampe“ im Backend führt), wäre auf keiner anderen Anlage auch nur annährend zu simulieren gewesen. Außer in Dinslaken selbst ☺ Das Krämer, Blank, Dreyer, Holzapfel, Bandus, Morig & Co. (sorry, das ich nicht alle Top-Spieler in NRW aufzähle, aber Ihr wisst selbst am besten, ob Ihr dazugehört oder nicht) sich ohnehin durchsetzen werden ist doch selbstverständlich. Ob das nun mit einem Schnitt jenseits der „240“ aufgrund einer „Wir-haben-uns-alle–lieb-Ölung“ erfolgt oder „nur“ mit knapp Jenseits der „210“ spielt meines Erachtens keine Rolle.

    Ich selbst habe mit meinem Doppelpartner teilgenommen und wir hatten jede Menge Spaß, auch wenn wir am Ende noch nicht einmal einen Schnitt von 170 erreicht haben. Wir fahren zur LM, um etwas zu lernen! Wir fahren zur LM, um Spaß zu haben! Den hatten wir, wie bereits erwähnt. Unter Spaß verstehen die meisten hier anscheinend nur, wenn der Zähler 200+ aufzuweisen hat. Sei es drum, verräumte Einzelhölzer –und davon gab es jede Menge!!! – sind nicht auf die schwierigen Bahnverhältnisse zurückzuführen.

    Meine Bitte an die WBU: Kommuniziert in Zukunft offen und ehrlich und dies mit Vorlauf. Dann fühlen sich alle besser.

    In diesem Sinne bis zur nächsten Landesmeisterschaft
    Christian Mauritz

  11. Jürgen Rohmann (5 years ago)

    Hallo,

    habe selber an den Meisterschaften teilgenommen und mir alle Kommentar angeschaut und daraus geht doch klar hervor, das mann schon in der Vorrunde die Spreu vom Weizen trennen möchte. Alles Gut, nur hätten das alle gewußt wären die Hallen ganz schön leer gewesen :-), mal schauen wenn die Teilnehmerzahlen nächstes Jahr nur noch die hälfte ist was die Hallenbetreiber sagen. Wir haben aus Fun mitgespielt und der ist uns ganz schön vergangen.

    Sportliche Grüße

  12. Jupp Stuten (5 years ago)

    Hallo Freunde des Bowlng-Sportes.

    Eigentlich gehöre ich ja zu den Menschen die sich aus solchen Diskussionen
    raushalten, aber naja Ausnahmen bestätigen halt die Regel.

    Ich konnte leider aus Zeitgründen nicht an der WDD teilnehmen deswegen möchte ich mich auch nicht direkt zu den BV äußern.

    Fakt ist aber (Leider) auch das die aktuellen Hausschuss-Pattern in Verbindung mit dem neuesten Hitec Ultra Pro Hyperaktiv Ball die Chance alle Pins umzuwerfen deutlich vereinfacht.

    Ist das im Interesse des Bowling-SPORTES ???

    Na klar den Hallenbetreiber freut es weil er ja vom OTTO-Normal Spieler lebt der ja Ergebnisorientiert spielt und wenn der keine 200 erzielt ist halt die Bahn Scheiße oder der Anlauf ist stumpf oder was es sonst noch so an Ausreden gibt (war auch schon vor 30 Jahren so)…grins….

    Aber sollte der Bowlingspieler nicht mal selber in den Spiegel schauen und sich fragen…warum werfen denn die anderen mehr. Ich kenne selber viele Spieler die zwar auf der RL 190 und mehr stehen haben (und auch menschlich nette Leute sind) aber eigentlich froh sind wenn sie beim Anlauf nichtstürzen.
    ……………………….Klingt zwar hart ist aber real…………………………

    Und bei diesem Wettbewerb geht’s ja um die
    Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

    Vielleicht sollten es die (Schlechteren….ich weiß klingt blöd) mal als Ansporn nehmen das Eigene Spiel zu verbessern damit auch sie eine Chance haben auf ANSPRUCHSVOLLEN Bahnverhältnissen die gewünschte Leistung zu erzielen

    P.S. Ich habe selber viele Jahre lang 3 Stunden täglich auf der Bahn gestanden und das zu einer Zeit wo es die Auswahl gab zwischen einem Plastikball und zwei Gummibällen. Computer gab es bestenfalls in Taschenrechnern und nicht in Ölmaschienen.

    Um jeglichen Konflikten aus dem Weg zu gehen ist dieser Beitrag anonym.

  13. Chris Racpan (5 years ago)

    Hallo zusammen.
    Ich will keinem zu nahe treten, aber das muss mal gesagt werden:
    Es ist wirklich sehr traurig, wieviel negatives man hier liest, aber das ist leider sehr typisch hier in Deutschland, wenn man mal Schwierigkeiten auf der Bahn hat und man sich nicht auf bestimmte Bahnverhältnisse einstellen kann. Ich finde, man sollte sich solchen Herausforderungen stellen und sich selber hinterfragen, was man hätte besser machen können und nicht einfach alles anderem die Schuld zuzuweisen. Bowling ist einer der schwersten Sportarten, die es auf diesem Planeten gibt, wenn nicht sogar der Schwerste!! In erster Linie geht es in unserem Sport darum, unsere Würfe wiederholen zu können, um Genauigkeit und Präzision. Das ist schon schwer genug, aber dann kommt noch das Bahnenlesen hinzu bzw. das Material anzupassen, um die beste Reaktion zu erzeugen, damit alle Hölzer fallen. Hier in NRW gibt es genug gute Spieler, wo man Informationen einholen kann, um das eigene Spiel zu verbessern bzw. sich beraten zu lassen, wie man solche Verhältnisse bespielt, aber die meisten, ich denke eher alle, machen das nicht, weil sie ja alle diesen Sport „können“ bzw. „beherrschen“. Klar ist es unser Hobby und es soll Spaß machen, aber macht es nicht mehr Spaß, wenn man solche schweren Verhältnisse meistert??? Wahrscheinlich werden die meisten diese Frage verneinen, denn man spielt Bowling lieber mit Fehlern für die man dann auch noch belohnt wird (House Shot). Fallen mal die Ergebnisse wird gejammert, wenn jeder einzelne 200+ im Schnitt spielt, dann ist jeder der Held der Nation. Generell im Sport wird man doch immer vor Herausforderung gestellt und denen sollte man sich stellen, so wie im wahren Leben, aber viele machen es sich einfach und suchen den Fehler woanders und nicht bei sich selbst, wahrscheinlich wie im eigenen Leben.

    • Hubertus Adam (5 years ago)

      Hallo Christian, bei meinem Gejammere weiter unten ging es genau darum. Wir hätten ja gerne auf dem schweren Ölbild trainiert und auch einen der Guten befragt wie es zu bespielen ist. Vorraussetzung dafür ist aber doch, dass man rechtzeitig (und damit ist nicht ein Tag vor Beginn) weiß was man bzw. worauf man trainieren soll. Der Termin der WDDoppel stand doch lange genug fest. Ich glaube da hätte man erwarten können, dass das Ölbild mal 2-3 Wochen vorher bekanntgegeben wird. Ich gebe Dir Recht das viele Sportkameraden die nicht 200 geworfen haben das Problem zuletzt wenn überhaupt bei sich selbst oder Ihrem Spielvermögen suchen. Nochmal, rechtzeitige Bekanntgabe der Ölbilder an alle und jeder der Willens ist könnte trainieren.
      Grüße H.Adam

    • Balu (5 years ago)

      Hallo Chris,

      da gebe ich Dir zum Teil recht. Wie heißt es so schön, der Weg ist das Ziel. Man muss sich weiterentwickeln und sich der Herausforderung stellen (Ich liebe solche Floskeln). Stillstand ist ja bekanntlich Rückschritt.

      Aber um sich einer Herausforderung zu stellen, gehört auch eine gewisse Vorbereitung. Es steigt auch kein Bergsteiger ohne Training auf den Mount Everest oder ein Autofahrer vom VW-Golf in einen Formel 1 Rennwagen und kann sofort mithalten.
      Ich kann mich an Zeiten erinnern, da haben die BL-Spieler hier in Deutschland gejammert, wenn das Ölbild für den nächsten BL-Start nicht 14 Tage vor dem Start sondern nur 1-2 Tage später veröffentlicht wurde.
      In unserem Fall hier hatte fast keiner eine Chance, sich vorzubereiten.
      Selbst die BL bekommt die Information über die Ölung ja 2 Wochen vorher. Wieso denn, wenn alle sich sofort einstellen können?
      Ich habe gehört, das Ölbild soll das Ölbild des BL-Finales in Monheim sein. Ich habe darauf gespielt (auch um mich weiter zu entwickeln, obwohl ich schon alt bin). Dort war das Ölbild für die Halle ausgewählt worden, weil alles gepasst hat. Es war schwer, aber nach einem Spiel hatte man sich angepasst, da ja keine Probewürfe zur Verfügung standen.

      Auch gebe ich Dir recht, in NRW gibt es genug gute Bowlingspieler, die man Fragen kann. Aber hast Du das schon mal während eines Wettkampfes versucht. Da ist es manchesmal besser, sie nicht anzusprechen. Frag Dich mal selbst, würdest Du während des Wettkampfes mit einem „Amateur“ fachsimpeln und ihm Tips geben. Da sitzt ihr alle in Euch versunken auf der Bahn und jedes Geräusch, außer dem Geräusch der fallenden Pins stört Euch. Selbst eine Begrüßung wird teilweise schon als Störung angesehen. Und da soll ich jemand um Rat fragen!!!!!!!!

      Ich schreibe diesen Artikel als Privatperson und nicht in meiner Funktion als WBU-Funktionär.

  14. Winfried Wessendorf (5 years ago)

    Hallo zusammen,
    trotz aller positiven und negativen Einwände und Auffassungen zu den Bahnverhältnissen, wäre es interessant zeitnah die aktuellen Ergebnisse des Wettbewerbes verfolgen zu können.
    Mit sportlichem Gruß
    Winfried Wessendorf

    • Hubertus Adam (5 years ago)

      Winfried, das die Ergebnisse am nächsten Morgen nach den ersten beiden Spieltagen online waren, finde ich ok und eine deutliche Verbesserung gegenüber früheren Wettbewerben. Zu Bedenken ist ja, dass der Wettbewerb in zwei Hallen stattfindet. Schauen wir mal, ob heute die Ergebnisse von gestern erscheinen, das wäre doch die tolle Fortsetzung eines positiven Trends in der Ergebnissveröffentlichung, oder?!
      MFG H.Adam

      • Gabriele Weber (5 years ago)

        Hubi, ich nehme mal an, Du hast die Ironie-Tags vergessen? Ansonsten ist das Unfug :) Positiver Trend? Kann ich nicht erkennen.
        Beste Grüße, Gaby

  15. Seelhöfer (5 years ago)

    tja,dann wirds so sein wie letztes jahr in der nrw liga auf dinslaken.
    irgendwie reagiert die bahn auf die forgegebenen ölmustern etwas arg anders.
    kann aber jeden beruhigen,es gibt immer ein paar spieler die irgendwas treffen,aber das groh war auch in der nrw liga froh mit 175-185schnitt.auch als die bl später dort spielte und mann versuchte etwas mehr gripp in die bahn zu bekommen,bzw. sie zog auch minimal mehr, ist die halbe bundesliga mikrich eingegangen.ich habe gleiches ölmuster vor einiger zeit in monheim gespielt und es ging nach einiger einspielzeit gut zu spielen,auch wenn jeder kleiner fehler sofort bestraft wurde.und da denke ich liegt ein kleines problem,die vorgegebenen ölmuster reagieren/laufen auf manchen bahnen völlig anders.
    warum,da bin ich leider kein techniker,aber tatsache ist es.habe es in der letzten saison so oft festgestellt.deswegen,gebt der sportkomission die möglichkeit dies auch zu lernen und dann für nächstes jahr die vorgegebenen ölungen der jeweiligen bahn entsprechend etwas abzuändern damit das muster dann stimmt.
    klar,spaß will jeder haben,aber einen ganz großen unterschied wenn ich 1400 spiele und bin nicht im finale oder ich spiele 1150 und bin drin sehe ich nicht.
    weil,wenn ich nicht auch spiele um ins finale zu kommen,nur aus reinem spaß ohne Ziele ,dann ist die bahn nu mal nicht schuld,dann kann ich auch kegeln gehen oder nehme tatsächlich nicht an turniere oder meisterschaften teil.ein z.b. michael krämer,mittlerweile bahnbetreiber mit eigener bahn,hervorragendem Bowlingspiel,wird auch auf leichten bahnen eine sehr hohe hausnummer schmeißen und wenn er vor mir liegt ist es „normal“ ,aber wenn ich ihn mal schlage….dann bin ich der könig.. ;-))):-)))

  16. Ingo Pütz (5 years ago)

    Hallo zusammmen,

    ich hab lange gebraucht, um hier zu antworten, Marcus, Dennis und eventuell wird da noch der eine oder andere seine Meinung hier abgeben, ihr habt vollkommen recht.
    Man kann so ein Pattern ohne Vorkenntnisse nicht auf Anlagen legen, wo man nicht weiß mit welchen Bedingungen hier zu rechnen ist.
    Man kann ein Kegel Pattern nicht 1:1 auf eine Brunswick Maschine konvertieren, das geht leider nicht, sollte man aber auch wissen.
    Das eine Ölmaschine defekt ist, spricht leider nicht für sich, aber soviel wissen einige, das das schon sehr lange so ist, nicht nur mit der Ölung gibts Probleme, schlimmer soll das Reinigen mit dieser Maschine sein.
    Soviel zum Pattern, aber hierfür gibts natürlich genug andere Meinungen, aber Kegel bietet für so unterschiedliche Bahnbegebenheiten auch genug Alternativen an, ob Sport oder Challenge Serie, aber man weiß ja, das jeder der einen Ball besitzt, genau diese Vorkenntnisse eines sogenannten Ölgurus hat.
    Ob Maschinengewehr oder Kleinkaliber, wir spielen hier eine Vorrunde, auf dieser sind die Breitensportler des Bowlingsportes vertreten, ob Bundesliga oder runter bis zur Bezirksliga. In einer Vorrunde legt man mit Sicherheit kein WTBA Pattern auf, das kann man sich für später im Finale vorenthalten.
    Ob diese Breitensportler immerhin geht es um über 90% der Teilnehmer, nochmals sich so was antun, liegt nicht in meinem Ermessen, aber das werden die Teilnehmerzahlen in Zukunft zeigen.
    Aber was ist die ideale Voraussetzung so einer Meisterschaft, das fängt nach meiner Meinung bei der Voraussetzung einer Halle an, dazu zählt nicht das ein Belag vorhanden ist, und eventuell 10 Pins in einer Maschine, nein dazu gehört noch mehr, in erster Linie auch ein bisschen Service, den man auf einer Anlage leider komplett vermisst, und nicht ein, tut mir leid früher hätte man solche Personen Mechaniker oder Techniker genannt, Deletant mit einer Talkumflasche, schade das sowas eigentlich immer nur mir passiert, und nicht einer der 10% Teilnehmer, die wären abgegangen.
    Zum Zustand in Dinslaken, beziehungsweise was das Sportliche anging, ja das war keine Sportveranstaltung, das hat Erinnerung an einen Fun-Start einer Hobbyliga der Freizeitbowler, nur das hier keiner Fun hatte.
    Wenn man meint das man sich auf solche Bedingungen einstellen kann, war wohl der eine oder andere Spieler dazu nicht in der Lage, auch die Spieler mit den 10%, wenn auch diese nur „1000er“ Serien spielen, kann das doch nicht an fehlende Spielkompetenz liegen.
    Wer für sowas verantwortlich ist, kann ich leider nicht sagen, aber bestimmt nicht der Hallenbetreiber, hier sollte man in Gremien nachfragen wer das entscheidet.
    Es gibt einen sogenannten Sportausschuß, der muss dafür Verantwortung tragen,
    ach schade das da nur die 10% der begeisterten Bowlingspieler enthalten sind.
    Ich für meinen Teil kann nur sagen, ich habe daraus gelernt, und werde keine sportliche Veranstaltung mehr besuchen, wo die WBU der Aussrichter ist.
    Gruß Ingo Pütz

  17. Andreas Bandus (5 years ago)

    Auch ich kopiere meinen Kommentar aus dem anderen Thread:
    Es war die Reaktion auf andere Berichte…

    Die Ergebnisse sollen sich also bei 1300 einpendeln….
    OK, Bernd Wolf hat gestern in Duisburg 1491 geworfen….
    Er scheint seine Würfe genauer wiederholt zu haben!!

    Um hier kein Öl ins Feuer zu gießen:
    In beiden Hallen liegt das WTBA Atlanta in Original-Version auf.
    Was zu bedenken ist:
    Die Hallen haben unterschiedlichen Belag, unterschiedliche Ölmaschinen und unterschiedliches Öl.
    Somit ist das Ölpattern “mehr als wahrscheinlich” NICHT identisch zu spielen.
    Damit muss man arbeiten und das Wurf für Wurf und Spiel für Spiel.
    Dinslaken ist eine der “schnellsten Hallen”, siehe 2. Bundesliga Nord und NRW-Liga, die auf einen 44ft Pattern “ohne Hook” gespielt haben.

    Es handelt sich um eine Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.
    Frag doch mal bei den Teilnehmern der letzten Jahre nach (insbesonders letztes Jahr in Ludwigshafen), was für Ölbilder dort auf die Aktiven warten.

    Mit sportlichen Grüßen
    Andy Bandus

    • Hubertus Adam (5 years ago)

      Hallo Andy, das ein Pattern in jeder Halle unterschiedlich zu spielen sein wird ist wohl den meisten hier klar. Aber dann gebt doch allen die Möglichkeit sich im Vorfeld darauf einzustellen / zu trainieren, indem Ihr die Pattern frühzeitig allen bekanntgebt und nicht erst einen Tag vorher auf Anfrage. Ich glaube da wäre bei vielen nicht soviel Frust aufgekommen. Ich kenne meine spieltechnischen Grenzen und mir hätte das Training auf dem Pattern vielleicht 5/6 Holz mehr gebracht, aber ich wäre vorbereitet gewesen.
      MFG H.Adam

    • Hubertus Adam (5 years ago)

      Hallo Andy, ich hätte an Dich als Sportwart der WBU da noch was direktes zu fragen:

      1. Wer ist für die Auswahl der Ölbilder für einen Wettbewerb wie die WDDoppel usw. zuständig?
      2. Werden ausgewählte Pattern einer Prüfung unterzogen? Soll heißen: wird probiert, ob´s umsetzbar ist oder nicht
      3. Werden Pattern gegebenenfalls „nachbearbeitet“ und dies auch veröffentlicht oder werden die Pattern der Hersteller 1:1 übernommen?
      4. Wer ist grundsätzlich dafür zuständig, dass ausgewählte Pattern veröffentlicht werden?
      5. Wann sollte Deiner Meinung nach spätestens ein Pattern für einen Wettbewerb wie die WDDoppel für die Allgemeinheit veröffentlicht werden?
      In freudiger Erwartung Deiner Antworten
      MFG H.Adam

      • Andreas Bandus (5 years ago)

        Hallo Hubertus,

        eine Vorabinfo für die kommende Saison:

        Die WBU (Sportausschuss incl. TK) wird 6-8 Ölbilder veröffentlichen, welche dann über die Saison hinweg für die NRW-Liga und die Landesmeisterschaften genutzt werden.

        Diese Ölbilder können dann je nach Halle (und mit Zusammenarbeit der entsprechenden Halle) leicht modifiziert werden.

        Mit sportlichen Grüßen

        Andy

        • Gabriele Weber (5 years ago)

          charmante idee für die nächste saison :) aber ich frag mal vorsichtig nach, wann denn mit dem ölbild für zwischenrunde und finale zu rechnen ist? freitag abends mag vielleicht etwas spät sein.
          nix für ungut und viele grüße
          gaby

        • Hubertus Adam (5 years ago)

          Lieber Andy,
          Du solltest Politiker werden! ;-)

          Grüße H.Adam

  18. Dennis Hunter (5 years ago)

    Hallo zusammen,

    Marcus spricht mir aus der Seele! Man kann und sollte wohl Zeit und Geld sinnvoller einsetzen. Ich frage mich, ob sich der Sportausschuss eigentlich Gedanken zu den Ölbildern macht?! Anspruchsvolle Pattern sind ja gut, aber DAS überfordert in beiden Hallen mehr als 90% der Starter. Ich glaube man kann getrost sagen, dass außer der kleinen elitären Clique von BL-Spielern unser Sport von Breitensprotlern betrieben wird, aber Verhältnisse geschaffen werden, die von der Minderheit für eben diese Minderheit gedacht sind. Anscheinend braucht man aber die Masse der Starter nicht und kann es sich daher erlauben.

    Es wundert mich nicht, dass es Spieler gibt, die trotz der schweren Verhältnisse gute Ergebnisse werfen. Aber Krämer, Blank und Wolf gehören nunmal zu den besten Spielern des Landes, spielen in der BL auf solchen Mustern, trainieren regelmäßig darauf. Für diese Spieler ist es sicherlich machbar und man darf erwarten, dass sie gute Ergebnisse erzielen. Trotzdem gebührt Ihnen natürlich unser Respekt, wenn sie dann eine solche Leistung bringen.
    Ich nehme an einem solchen Wettkampf teil um mich mit anderen zu messen, aber auch um meinen Spaß zu haben, schließlich ist es ja mein Hobby. Letzteres war für mich und ist für die überwältigende Mehrheit der Teilnehmer nicht möglich. Anspruchsvoll können Ölbilder auf Meisterschaften ja gerne sein, aber der Schuss ging aus meiner Sicht nach hinten los. Populärer wird der Sport damit sicherlich nicht (eher gegenteilig) und das finde ich schade.

    Am Ende werden die Besten verdientermaßen zur Deutschen Meisterschaft fahren und alles andere wird wohl wieder nur als Randnotiz abgetan.

    • bernd wolf (5 years ago)

      Hallo Dennis .
      erstmal danke das du mich zu den besten des landes zählst aber ich glaube das ist etwas übertrieben !! und was das training anbelangt kann ich nur sagen das ich wenn überhaupt nur ein oder zweimal im monat trainiere . Dann ist es hausschuß oder was es auch immer in Rheydt ist . Das weiß da so wirklich keiner . Jetzt nochmal auf die ölbilder zurück zu kommen . Ich gebe dir im großen und ganzen recht aber was mich an der ganzen sache stört ist das alle in nrw den sport erfunden haben !! problem ist wenn es schwierig oder vielleicht auch unbespielbar ist hauen sie alle wieder auf die sportliche leitung drauf ! Aber wie gesagt dachte früher genauso wie 98 % der spieler spaß muß sein !! aber jetzt liegt es da und wir müssen alle darauf spielen . Oder man sagt kurzfristig ab weil einem das ölbild nicht passt . Es könnte ja sein das man seinen schnitt runter spielt . Das ist aber auch keine Lösung !! Es gibt bestimmt andere lösungen . zb mal mit dem Sportausschuß reden . So das muß es jetzt gewesen sein . Wünsche euch allen trotzdem noch gut Holz !! Absagen ist FEIGE und unsportlich .

  19. Timm Geuken (5 years ago)

    Ich hatte mich auf meine ersten Doppelmeisterschaften sehr gefreut und war total gespannt. Hatte hohe Ergebnisse erwartet und fröhliche Gesichter. Allerdings wurde ich gestern eines anderen belehrt..

    Die Ergebnisse waren mies.. teilweise sogar unter 100 :( die Leute waren nicht glücklich… Soll so ein Hobbysport sein?? Wir verdienen kein Geld mit Bowling, wir wollen einfach nur Spaß.. Soll nicht heißen, dass das Bild sehr leicht sein soll, aber das was gestern drauf war, war abartig.. :( so macht es keinen Spaß…

    Für diese Spiele auch noch 3 Euro / Spiel zu zahlen macht das ganze noch trauriger.. Hätte ich das alles vorher gewußt, hätte ich mich gar nicht erst angemeldet..

    :((((

    • Hubertus Adam (5 years ago)

      Hallo Timm,
      Du solltest „Gut oder Schlecht“ nicht unbedingt danach definieren, ob Du 200 oder 150 Schnitt gespielt hast. Wenn Du Liga spielst, wirst Du wissen, dass man unterschiedlichste Gegebenheiten antriffst und damit muss man dann leben. Dass das Ölbild bespielbar ist haben ja bereits die „Guten“ aus dem Westen gezeigt, aber es ist halt auch sehr sehr schwer zu spielen und man muss wissen wie man die Sache angeht. Dafür braucht man Informationen im Vorfeld. Die wurden aber nicht bekanntgegeben, zumindestens nicht in einem adäquaten Zeitrahmen. Und wegen dieser fehlenden Informationen, vielleicht gepaart mit nicht ausreichendem Können, kommt es dann vor Ort bei der breiten Masse zum „Spielfrust“. Also schimpft auf fehlende Informationen und Trainingsmöglichkeiten im Vorfeld, und nicht auf schlechte Ergebnisse hinterher. Das wäre in meinen Augen der richtige Ansatz. Mit sportlichem Gruß H.Adam

  20. DaniHamm (5 years ago)

    ich kopiere jetzt einfach mal meinen Text vom anderen Kommentar

    Hallo Bowler,
    ich selbst habe gestern erst einmal in Duisburg geworfen. Dort ist das Pattern definitiv spielbar aber auch wirklich anspruchsvoll!

    Das Problem an dem Atlanta Pattern in Dinslaken liegt darin, dass die Maschine nur Vorwärts ölt… dadurch hast du sehr schnell Carry Down und der Ball bewegt sich kaum. Hatte das Probeweise bei uns auf der Halle mit der A22 aufgelegt und wie du schon sagst, nur wenig Reaktion des Balles… Wenn man dann auf einem schnellen Belag nicht in der Lage ist etwas Tempo rauszunehmen dann geht das in die Hose… Gerade mal 3 Leisten Versatz sind nicht viel… und wenn man dann eine Streuung hat wie ein Maschinengewehr dann kann man keine hohen Ergebnisse erwarten… Wir wollen doch alle in Europa Konkurrenzfähiger werden. Das geht nunmal nur mit solchen Pattern. Denn die zwingen einen zum genauen Spiel

    Meines Erachtens ein gut gewähltes Pattern! Allerdings auch mal Anspruchsvoll damit man mal sieht wo man wirklich steht. Immer diese Houseshots mit hohem Ratio ist meines erachtens auf Dauer zu langweilig…

    Man ballert sich dann die Ergebnisse jenseits der 1400 auf 6 um die Ohren und bei wem dann ein Strike mit etwas Glück mehr fällt gewinnt dann das Ding…

    Auch nicht wirklich Sache des Erfinders…

    So oder so kann man es den Sportbowlern nicht recht machen.

    sportlicher Gruß Daniel Beltz

    @ALL: Schaut euch doch einfach die Ergebnisse aus Duisburg an mit langsameren Belag da sind 1490 gefallen und Krämer/Blank hatten in Dinslaken auch 210 Schnitt liegen! Demnach: Machbar ist alles!

    • Marcus Nöthlings (5 years ago)

      Ich hoffe, dass ich nur mit Kleinkaliber schieße und generell keine 10 Leisten Streuung habe, ABER…
      Wenn man sein komplettes Bowlingspiel umstellen muss und sein Bowlingspiel NICHTS mehr mit dem „normalen“ Ablauf zu tun hat, dass man über die ganze Saison gespielt hat (mehrere hundert Spiele in der Liga/Turniere und Training), dann kann man auch nicht erwarten, dass man solche Bahnverhältnisse innerhalb weniger Würfe „erlernt“. Wenn die BL darauf spielt: GUT, dann kann man ja auch alle anderen Ligen bis ganz unten gleich ölen, dann stimmt die Verhältnismäßigkeit und der Vergleich wieder.
      Ich überlege daher bis nächstes Jahr zu ÜBEN, ÜBEN, ÜBEN und dann haue ich 2 x 1500 Pins raus und spiele DM, EM und WM :-)

      Für mich bleibt es dabei. Man hatte wohl Angst, dass das Spielerfeld durch „zu einfache Bahnen“ zu nah zusammenrückt und wollte wohl die Spreu vom Weizen trennen. Also bleibe ich als kleines Korn wie der Schuster bei seinen Leisten und spiele kleine Turniere und ärgere dort die „Großen“, aber werde an Westdeutschen Meisterschaften im nächsten Jahr nicht mehr teilnehmen.

      So dies sollte es gewesen sein, freue mich auf Duisburg und auf die langsamere Bahn. Mal schauen, vielleicht verstehe ich bis dahin das „Pattern“ und überrasche mich und alle anderen…

      Mit sportlichen Gruß
      der Hauskeiler und Trockenbahnspieler

      • Timm Geuken (5 years ago)

        Und wo ist hier jetzt so ein „Gefällt mir“ – Button? ;)

      • DaniHamm (5 years ago)

        Hallo Marcus, ich wollte dich damit auch keineswegs angreifen ;) Wenn du mal auf die Ligaergebnisse gehst stehe ich da mit 211 Schnitt auf 40 Spiele und etwaige andere Turniere habe ich auch gespielt… Trotzdem bin ich der Ansicht, dass es nicht an der Bahn liegt sondern am Spieler selbst… In Duisburg war ich im ersten Spiel absolut ratlos und hab es mit 127 zu Ende gebracht. Und? Ich sehe das Pattern als Möglichkeit, die Möglichkeit zu zeigen was man auf schweren Pattern kann! Und trotz der 127 hab ich noch knapp 1079 geworfen. Ist nicht das Meiste aber ich bin stolz auf solch eine Leistung die erkämpft wurde als auf den Hausschussligastart in Duisburg wo man ohne große Anstrengung die 1150 auf 5 holen konnte… Ich hoffe das du dich wegen so etwas nicht unterkriegen lässt, denn solche Turniere zeigen dir noch die Fehler auf die du machst und wo du dein Spiel verbessern kannst. Zudem weiß ich wohl das du ein guter bist ;) ich verfolge wohl die Ergebnisse der Rheydter ;)

        Lg Daniel

      • Bit001 (5 years ago)

        Das ist absolut meine Meinung

    • Hubertus Adam (5 years ago)

      Schwere Ölbilder in allen Ehren, dann aber bitte mit gleichen Chancen für alle. Bereits zu vergangenen Events wurden immer wieder von Beteiligten die Ölbilder angefordert und auch immer wieder erst so kurzfristig bekanntgegeben, dass man nicht den _Hauch einer Chance hatte dieses auf der Heimbahn mal auflegen zu lassen. Mir ist klar, dass das nie das 100% gleiche ist wie am Spielort selbst, aber man bekommr einen „Geschmack“ für das was einem bevorsteht. Oder wird von der WBU erwartet, dass man auch zum Training so um die 200-250km durch die Gegend reist um am Originalschauplatz zu trainieren, doch wohl kaum. Ich gehöre zu den Blöden, die das manchmal sich leisten. Nur dann müsste man auch wissen, dass Trainingsbahnen angeboten werden. Warum liegt das Ölbild zum Beispiel eine Woche zum Training in Duisburg und andere wissen noch nicht einmal was für ein Ölbild es geben wird. Das ist mit Verlaub gesagt liebe WBU Wettbewerbsverzerrung! Für so ein kleines Bowlingslicht wie mich eine gewagte Aussage und man wird mich dafür auslachen oder ähnliches, aber das ist mein Empfinden. Ich brauche keine Ölbilder mit einer Rinne zur Gasse und ich bin selbstkritisch genug zu sagen ich habe in Duisburg so schlecht wie lange nicht mehr gespielt und das hat nicht am Ölbild gelegen, sondern an mir. Aber Dinslaken war eine Dienstreise die mich wie einige andere hier dazu verleitet hat zu sagen: Never ever Westdeutsche, wenn es so abläuft wie diese Woche mal wieder geschehen.
      Eins ist doch mal klar: Die Guten aus NRW werden sich jetzt durchsetzen, weil Sie es einfach besser können als wir anderen, darum sind Sie auch die Guten. Aber auch weil Sie manchmal einen Wissensvorsprung um Gegebenheiten haben, den die alle anderen nicht bekommen. Auf einem schweren, aber bespielbaren Ölbild, wie es hier mehrfach gefordert wurde, würde sich die Guten aber auch durchsetzen, nur das der ein oder andere von allen anderen bei zwei, drei sehr guten Tagen vielleicht auch mal den Hauch einer Chance haben könnte etwas mehr zu erreichen. Und ich glaube eine größere Anzahl von Spielern als im Moment hätte auch Spaß am Spielen.
      Meine klarer Apell an die WBU-Verantwortlichen: Schwer ist ok, auch superschwer, aber dann kommt bitte mit Informationen rechtzeitig und für alle gleichzeitig aus den Hufen! So wie es aktuell gelaufen ist, war in meinen Augen eine Frechheit!
      Oder sagt es frei raus, wenn wir Euch mit der großen Zahl der Startenden stören, denn dann gebe ich mein Startgeld für etwas anderes aus, was mir persönlich mehr gibt.
      Mit freundlichen Grüßen und in der Erwartung jeglicher Schmähungen Euer Sportkamerad Hubertus Adam

  21. Marcus Nöthlings (5 years ago)

    Wer ist zuständig für die Kontrolle des Ölbildes?
    Das Ölbild in Dinslaken (und laut Auskunft der anderen Teilnehmer wohl auch in Duisburg) hat NICHTS mit dem veröffentlichten Ölbild auf der Homepage zu tun.
    Wenn man vorher gewußt hätte, dass die Bahnen so einen Beschaffenheit haben hätten wohl manche (inkl. mir) nicht gemeldet.
    Die Bahnen brauchen nicht einfach sein mit riesigem Block außen, ABER bespielbar wäre doch angebracht. So macht Bowling auf jeden Fall keinen Spaß mehr und eine weitere Meldung in der Zukunft wird durch mich und bestimmt auch von anderen nicht mehr erfolgen. Da kann ich mein Geld doch sinnvoller Ausgeben und meine Stunden andersweitig ausleben….
    Jeder Ball RUUUUUUUTSCHT einfach nur, Rotation bis zum abwinken, aber NULL Reaktion – so wird Bowling ad absurdum geführt. VIELEN DANK!

    Habe diesen Artikel extra unter dem richtigen Namen geschrieben, damit nicht der Eindruck entsteht, dass „nur“ gelästert werden möchte. Ich stehe hinter der Aussage und bin gespannt, ob eine Antwort kommt.

    • René Pütz (5 years ago)

      Hallo Marcus,

      da hatten wir ja schon gestern Abend drüber geredet.
      Nach dem Start kam mir noch zu Ohren, dass angeblich doch der Bahntreiber das Pattern wählen durfte. Aus welchem Grund auch immer.

      Aber du sprichst mir aus der Seele.
      Es war unspielbar, die Lust am Bowling wurde von Wurf zu Wurf weniger.

      Nocheinmal WDMDoppel… Ich glaube wohl eher nicht.

      Sportlicher Gruß René Pütz

Kommentare