Bowl-Position-Open 2012

Von | 12. September 2012 | Kein Kommentar | Bericht | Tags: ,

Dirk Dreyer gewinnt Bowl-Position-Open 2012

Mit einer 299 im letzten Spiel der diesjährigen Bowl-Position-Open (BPO) hat sich Dirk Dreyer den Turniersieg gesichert und die Siegprämie von 700,- Euro aus Kerpen mitgenommen. Das Round-Robin-Finale war an Spannung kaum zu überbieten. 79 Pins musste Dreyer im dritten und letzten Durchgang auf den bis dahin führenden Thorsten Skringer (Strikers Köln) aufholen! Und es gelang ihm mit einem fast „Perfektes Spiel“. Am Ende gewann der Duisburger Dreyer mit 801 Pins (inkl. Bonuspunkte und Handicap) knapp vor Thorsten Skringer (783). Miriam Otten (Vest Recklinghausen) belegte mit 711 Pins Platz 3 gefolgt von Henning Böhm (703 Pins, Team Boa Spich).

Sensationelle Serie von Karsten Aust am Finaltag

Vom 3. bis 9. September wurde die Vorrunde ausgetragen, aus der sich die 40 Teilnehmer für den Finaltag am Sonntag ergaben. Er begann mit der Hauptrunde (Plätze 9-40 der Vorrunde), in der das Feld von 32 auf 8 reduziert wurde. In diesem Durchgang spielte Karsten Aust (BSV Gießen) die Top-Serie des Turniers: 1073 auf 4 (Netto-Schnitt: 268,25)!
Im Achtelfinale kamen dann die Top 8 aus der Vorrunde hinzu. Die verbliebenen 16 Teilnehmer kämpften um die vier Plätze, die im anschließenden Round-Robin-Modus den Turniersieger und Nachfolger von Vorjahressieger Sebastian Lange ausspielten. Für Lange war in der Runde der letzten 16 ebenso Endstation wie für die beiden anderen Finalisten des letzen Jahres Michael Krämer und Andreas Bandus.

Turnier wird 2013 wieder stattfinden

Martin Eßer, Bahnbetreiber und Ausrichter der Bowl-Position-Open war mit dem Turnier zufrieden: „Schlussendlich bin ich für meinen Mut, das Turnier durchzuführen und nicht wie vielerorts in diesem Jahr geschehen kurzfristig abzusagen, belohnt worden. Auch über die zahlreichen Neustarter, die im letzten Jahr nicht am Start waren habe ich mich gefreut. Wir werden uns intern zeitnah zusammensetzen und das DBU-Turnier für 2013 konzipieren und ausschreiben.“

Aust und Dreyer mit Turnierschnitt über 230

Auf dem 40-Fuss-Ölbild „Bourbon Street“ aus der Rekreation-Serie von Kegel fielen erst am Finaltag eine Reihe von Top-Scores: Karsten Aust (277 und 280), Thorsten Materne (278) und Dirk Dreyer (279 und 299). Über den gesamten Turnierverlauf hinweg, waren Karsten Aust (Nettoschnitt: 239,71) und Dirk Dreyer (Schnitt: 233,53) die herausragenden Akteure auf der Bahn. Weitere 19 Starter schlossen das Turnier mit einem Durchschnitt über 200 Pins ab.

 

Die Top 4:

 

Hier der Endstand: Endstand BPO2012

 

Autor: Christian Mauritz

Kommentare