Bericht WDM Einzel 2011

Von | 13. Mai 2011 | Kein Kommentar | Bericht | Tags: , , ,

Am 07. Mai 2011 fand die erste Serie der Landesmeisterschaften Einzel im Super Bowl in Dinslaken statt. 20 Damen und 60 Herren hatten sich über die Bezirksmeisterschaften qualifiziert und durften für 8 Spiele den Hausschuss in Dinslaken genießen. Bei den Damen schafften acht Spielerinnen einen Schnitt von über 200 Pins. Das Feld wurde von Daniela Wohltmann (Vest Recklinghausen) mit 1.672 Pins angeführt, dicht gefolgt von Natalie Janorschke (1.BC Duisburg, 1.653) und einem Düsseldorfer Trio (Bianca Pöppler & Kerstin Sielaff mit 1.651, sowie Ruth Hehl mit 1.649 Pins).

Die Herren nutzen die Bahnverhältnisse aus, um Ihren Ranglistenschnitt ein wenig aufzupolieren. Michael Krämer vom 1. BC Duisburg erspielte sich die Pole-Position mit grandiosen 1.914 Pins (239,3 Schnitt). Dahinter lagen Sascha Brinkmann (Vest Recklinghausen, 1.889) und Dirk Baade (Lok Stockum, 1.860), was auch noch über 230 Schnitt bedeutete. Insgesamt erreichten 27 Starter einen Schnitt von über 200.

WDM Finale Einzel 2011

Tags drauf ging es dann ins Treff Bowling nach Duisburg. Dort standen weitere sechs Spiele auf dem Programm, um die Top 8 Finalisten zu finden. Die Teilnehmer/innen erwartete hier das Broadway-Pattern aus der Kegel-Challenge Serie. Julia Stolting nutzte die anspruchsvollen Bahnverhältnisse und konnte sich mit 1.193 Pins (Bestwert bei den Damen und Gesamt 2.642 Pins) von Platz 9 vorarbeiten und ging als 7. ins Round-Robin-Finale. Die Plätze 1 – 5 lagen lediglich 31 Pins auseinander. Angeführt von Kerstin Sielaff (2.800), qualifizierten sich ebenfalls Bianca Pöppler (2.797), Daniela Wohltmann (2.796), Ruth Hehl (2.782), Natalie Janorschke (2.769), Kerstin Deter (2.651) und Sandra Wolf (2.581) für das Finale.

Bei den Herren schafften in Duisburg immerhin noch 12 Teilnehmer einen Schnitt von über 200 Pins. Herausragend waren dabei die Stockumer Oliver Morig mit 1.438 (Platz 4 mit 3.162) und Dirk Baade 1.390 (Platz 2 mit 3.250). Für das Finale qualifizierten sich außerdem die beiden Duisburger Michael Krämer (3.253) und Erich Gehrmann (3.171), von Vest Recklinghausen Sascha Brinkmann (3.155), Olaf Koester (3.068) und Peter Basner (2.987), sowie Heinz Klein (Expert Team Krefeld, 2.969), der durch die höhere 2. Serie den pingleichen Uwe Blank auf Rang 9 verweisen konnte.

Das Damen-Finale war fest in Düsseldorfer Hand und endete mit einem Dreifach-Erfolg. Kerstin Sielaff spielte in den 7 Round-Robin Partien starke 1.440 Pins und lag am Ende mit Bonus bei 4.355 Pins und somit 97 Pins vor Bianca Pöppler (4.258). Bronze ging an Ruth Hehl (4.224). Ebenfalls zur Deutschen Meisterschaft qualifizierten sich Daniela Wohltmann (4.208), Natalie Janorschke (4.030) und Julia Stolting (4.027).

Dirk Baade und Erich Gehrmann marschierten im Herren-Finale, gewannen jeweils 5 der 7 Spiele und teilten sich im direkten Duell die Bonuspunkte. Dirk spielte 1.628 Pins für Gesamt 5.008 Pins, Erich folgte mit 1.597 (4.898). Die beiden standen dann auch am Ende oben auf dem Treppchen. Michael Krämer konnte den Angriff von Olaf Koester (4.645) abwehren und erreichte mit 4.705 Pins Rang 3. Auf Platz 5 landete Oliver Morig (4.567), um Platz 6 (den letzten Quali-Platz zur DM) rangelten sich die 3 anderen Kontrahenten. Im letzten Spiel entschied Peter Basner mit starken 235 Pins das Spiel gegen Heinz Klein (181 für Gesamt 4.365), holte sich den Bonus und lag mit 4.469 Pins knapp vor Sascha Brinkmann (4.434) und vertritt NRW in Ludwigshafen.

Allen Medaillengewinnern und Platzierten „Herzlichen Glückwunsch“ und „Gut Holz“.

Kommentare